WorldCat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

WorldCat ist die weltgrößte bibliografische Datenbank, die Kataloge von tausenden Online-Computer-Library-Center-Mitgliederbibliotheken umfasst. Betreut wird WorldCat von Bibliothekaren. WorldCat selbst ist kein Online Computer Library Center (OCLC) Service.

WorldCat wurde als „Online Shared Cataloging“ 1971 gegründet.

Kritik[Bearbeiten]

Kritiker bemängeln im Bereich der Altbestände, dass Provenienzrecherchen nicht möglich sind, da anders als bei dem Verbund der Forschungsbibliotheken (RLG) lokale Bemerkungen (Notes) nicht sichtbar sind.

Open WorldCat[Bearbeiten]

Der frei zugängliche Open WorldCat weist knapp 300 Millionen Einträge in 470 Sprachen nach.[1] Diese Einträge enthalten knapp 1,9 Milliarden Bestandsnachweise. Jedes Jahr kommen mehr als zwei Millionen Eintragungen hinzu.

Einschränkungen im Vergleich zu WorldCat:

  • Im Vergleich zum WorldCat hat Open WorldCat eine vereinfachte Suchoberfläche, um auch dem weniger versierten Benutzer das Suchen zu erleichtern.
  • Die Daten des Open WorldCat sind Teil des „First-Search“-Angebotes von OCLC. „First Search“ stellt eine Verknüpfung zwischen verschiedenen OCLC-Datenbanken her und ist kostenpflichtig. Die Nutzung von Open WorldCat ist jedoch nicht an „First Search“ gebunden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jeffrey Beall: WorldCat, in: The Charleston Advisor, 9 (4), 2008, S. 46-49.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WorldCat facts and statistics. Abgerufen am 21. Oktober 2012.