Yamaguchi Gōgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yamaguchi mit Schülern in der Ritsumeikan-Universität 1929, Yamaguchi in der Mitte
Yamaguchi beim Training (zweiter von rechts)
Kumite mit seinem Sohn Goshi, 1949

Yamaguchi Gōgen (jap. 山口 剛玄; * 20. Januar 1909 in Kagoshima; † 20. Mai 1989) war ein bekannter Meister des Karate.

Yamaguchi lernte früh Jūdō und Kendō und gelangte über einen japanischen Zimmermann zum Karate, der ihn heimlich trainierte. Um 1932 wurde er Schüler von Chōjun Miyagi, der die Stilrichtung Gōjū-Ryū begründete.[1] Yamaguchi galt ab 1952 als offizieller Nachfolger von Miyagi.[2] Wegen seiner geschmeidigen Bewegungen erhielt er den Spitznamen die Katze.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yamaguchi Gōgen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lind, W. (2001): Das Lexikon der Kampfkünste, Berlin, S. 672.
  2. Dolin, A.; Popow, G. (1999): Kempo. Die Kunst des Kampfes, Berlin, S. 357.
  3. Pflüger, A. (1992): Karate 2, Niedernhausen, S. 12.
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Yamaguchi der Familienname, Gōgen der Vorname.