Yingbi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yingbi oder Schattenmauer (chin. 影壁; Pinyin: yǐngbì; wörtlich: "Schattenmauer"), im Chinesischen auch Zhaobi (zhàobì 照壁) oder Xiaoqiang (xiāoqiáng 萧墙) genannt, wird in der chinesischen Architektur die Abschirmungswand bzw. Blendmauer außerhalb oder innerhalb des Eingangs eines traditionellen Hofgebäudes bezeichnet. Sie sind ein typisches Bauelement des nordchinesischen vierseitig umschlossenen Wohngehöftes (Siheyuan). In Tempelanlagen trennt sie den sakralen von profanen Bereich. Sie soll unheilbringende Einflüsse fernhalten. Yingbi wird oft mit „Geistermauer“ übersetzt. Auf ihrer Fassade stehen oft Schriftzeichen wie fu 福 (Glück), lu 禄 (Reichtum), shou 寿 (Langlebigkeit) und xi 喜 (Freude).[1]

Berühmte Abschirmungsmauern sind die Neun-Drachen-Wände (九龙壁).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

 Commons: Yingbi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. http://www.rmhb.com.cn/chpic/htdocs/rmhb/german/200711/9-3.htm