Zähringer (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zähringer
Taruntius - LROC - WAC.JPG
Zähringer (links oben) und Umgebung (LROC-WAC)
Zähringer (Mond Äquatorregion)
Zähringer
Position 5,51° N, 40,2° OMoon5.5140.2Koordinaten: 5° 30′ 36″ N, 40° 12′ 0″ O
Durchmesser 11 km
Kartenblatt 61 (PDF)
Benannt nach Josef Zähringer (1929–1970)
Benannt seit 1976
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

10.62

Zähringer ist ein kleiner Einschlagkrater nahe dem südöstlichen Rand des Mare Tranquillitatis. Im Nordosten liegt der von Lava überflutete Krater Lawrence und in südöstlicher Richtung das Secchi-Gebirge mit dem namengebenden Krater Secchi. Weiter im Osten befindet sich der große Krater Taruntius.

Zähringer hat eine kreisrunde, schüsselartige Form und enthält im Zentrum der abfallenden Innenwände einen kleinen Kraterboden. Erosionspuern durch nachfolgende Einschläge sind nicht vorhanden.

Ehe er im Jahre 1976 durch die Internationale Astronomische Union (IAU) seinen eigenen Namen erhielt, wurde er als 'Taruntius E' bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]