Zündloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. Kugel 2.Pulver 3. Zündloch

Das Zündloch ist eine kleine Öffnung im Lauf einer Vorderladerwaffe. Es kann seitlich oder oben auf dem Lauf sein, so z. B. bei Geschützen.

Durch das Zündloch wird mit der Lunte oder Zündeisen die Treibladung gezündet. Am Zündloch befindet sich auch noch eine kleine Vertiefung, die sogenannte Pfanne. Auf ihr liegt das Zündkraut mit dem die Ladung gezündet wird.

Schwere Geschütze konnten bei schneller Flucht wegen ihres Gewichts nicht mitgenommen werden. Um sie für den Feind zumindest zeitweilig unbrauchbar zu machen, wurden sie vernagelt. Dazu trieb man einen Nagel in das Zündloch, der den Zündkanal zum Hauptrohr versperrte.