Zarge (Musikinstrument)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sicht auf die Zargen einer Violine

Als Zarge oder Zargenteile bezeichnet man bei diversen Musikinstrumenten diejenigen Bauteile des Korpus, die dessen Seitenwand beziehungsweise Seitenwände bilden. Zu den Musikinstrumenten, die über Zargen verfügen zählen

  • verschiedene Schlaginstrumente wie zum Beispiel viele Bauformen von Trommeln
  • Streich- und Zupfinstrumente wie die Familien der Violinen und Gamben sowie Gitarren. Bei diesen bestehen die Zargen bei günstigeren Instrumenten aus Furnierstreifen (etwa 1 mm bis 3 mm dick), auf denen Decke und Boden des Korpus aufgeleimt werden. Bei höherwertigen Instrumenten bestehen auch die Zargen aus massivem Holz. Sie haben je nach Instrumententyp eine unterschiedliche Höhe. Am unteren Teil befindet sich innen meist der Unterstock und am oberen Teil der Oberstock. In letzteren wird der Hals eingesetzt. Bei Streichinstrumenten und bei den meisten Gitarren mit Hohlkorpus besteht die Zarge aus vielen Teilen, die durch Eckklötzchen zusammengehalten werden. Sind alle Zargen miteinander verleimt, spricht man von einem Zargenkranz. Die Zargen sowie gegebenenfalls der Stimmstock übertragen die Schwingungen der Decke auf den Boden des Instruments.