Zeitungskopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelkopf der Illustrirten Zeitung von 1844

Der Zeitungskopf, auch Titelkopf genannt, gilt als relativ stabiles Element der Typografie, das die Zeitung von anderen Drucksachen unterscheiden soll. Er sollte typographisch einprägsam gestaltet sein. Platziert zumeist an der Spitze der ersten Seite, enthält er Angaben wie Titel, Datum, Jahrgang, Ausgabe, Herausgeber, Preis sowie das Vertriebskennzeichen der Zeitung. Bei Regionalzeitungen, die zusammen mit einer Mantelredaktion arbeiten, ist der redaktionelle Teil der Titelseiten identisch, nur der Titelkopf ist verschieden. Sie werden daher als Kopfblatt bezeichnet. Dieses primäre Kennzeichen der Zeitung lässt sich bis etwa 1680 zurückverfolgen.

Der Zeitungskopf trägt zur Wiedererkennung der Publikation bei und ist zusammen mit der gesamten Titelseite deren Visitenkarte. Der Leser erkennt anhand des Zeitungskopfs und des Layouts der Titelseite die Publikation sofort wieder. Daher wird der Zeitungskopf nur sehr selten modifiziert. Er wurde in den letzten Jahrzehnten bei den „klassischen“ überregionalen Tageszeitungen, wie zum Beispiel die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung oder die Frankfurter Rundschau, nur geringfügig verändert.

Es gibt verschiedene Arten der körperlichen Remission von Zeitungen und Zeitschriften unter anderem die Titelkopfremission. Hier wird, wie der Name schon sagt, nur der jeweilige Titelkopf remittiert. Diese Art der Remission reduziert das Papiergewicht und somit auch das Porto.

Anzeigen, die rechts oder links vom Zeitungskopf stehen, werden deswegen auch Titelkopfanzeigen genannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zeitungskopf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Eckhard Bremenfeld, Ralf Kapalla, Holger Knapp, Kurt Tohermes, Winfried Veeh: Fachwissen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage. Leitfaden für Verlagsberufe und Quereinsteiger. 2. Auflage. Springer-VDI-Verlag, Düsseldorf 1998, ISBN 3-9806286-0-4.