Zrazy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zrazy

Zrazy sind ein traditionelles Gericht der polnischen Küche, dessen Ursprünge in der Jagd- und Adelskultur des Landes liegen. Es ist in zahlreichen Varianten bekannt.

Für die Zubereitung von Zrazy nimmt man Rindfleischscheiben und umwickelt mit diesen eine Füllung, um anschließend die fertigen Wickel zu braten und zu schmoren. Insofern sind Zrazy mit der Rinderroulade der deutschen Küche vergleichbar. Allerdings können sie auch aus aufgerolltem Hackfleisch bestehen oder aus einer Kombination von Rindfleischscheiben und Hackfleisch. Für die Zubereitung wird gerne Fleisch aus der Rinderoberschale (zrazowa) oder Rinderfilet (polędwica) verwendet, während Brötchen, Senf, Salzgurken, Pilze, Reis, Leber, Speck und Gewürze zu den Zutaten für die Füllung gehören können. Je nach Füllung unterscheidet man verschiedene Arten von Zrazy.

Auch die Küchen der Nachbarländer Polens kennen Zrazy, insbesondere die Küchen Litauens, Weißrusslands und der Ukraine. In vergangenen Jahrhunderten wurden Zrazy auch als Suropieki bezeichnet; der altpolnische Ausdruck „zrazy“ bedeutete ursprünglich „geklopfte Fleischscheiben“.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stanisław Czarniecki, Compendium ferculorum albo Zebranie potraw, Erstveröffentlichung: Krakau 1682.
  • Paul Tremo, Nauka dokładna sposobów warzenia i sporządzania potraw, unveröffentlicht, 18. Jahrhundert.
  • Jan Szyttler, Kuchnia myśliwska, Warschau 1989 (Erstveröffentlichung: 1823).
  • Jędrzej Kitowicz, Opis obyczajów za panowania Augusta III, Warschau 1985 (Erstveröffentlichung: Vilnius 1840).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zrazy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien