École de guerre économique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die École de guerre économique (deutsch Schule für Wirtschaftskrieg, EGE) in Paris wurde 1997 von General Jean Pichot-Duclos, Christian Harbulot und Benoît de Saint-Sernin gegründet. Sie ist die erste europäische Institution, die eine Ausbildung für „Angriffs- und Verteidigungsmethoden“ anbietet, denen die Unternehmen im Kontext der Globalisierung auseindersetzen müssen.

Dozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die École de guerre économique wird von Christian Harbulot, Charles Pahlawan (Entwicklung), Bartol Zivkovic (Kommunikation) und Philippe BAUMARD (akademische Forschung) geleitet.

Verschiedenen Referenten aus der Geschäfts-, Wirtschafts-, Intelligenz-, militärischen und zivilen Sektoren halten Vorträge über Informationskonflikt, Strategie oder Einfluss.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Corps professoral de l'EGE