Ösophagusdivertikel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pulsionsdivertikel des mittleren Ösophagus.

Ösophagusdivertikel und -pouches sind Ausstülpungen (Divertikel) der Speiseröhre, die sich in unterschiedlichen Höhen derselben finden, unterschiedliche Ursachen und einen unterschiedlichen Krankheitswert haben. Man unterscheidet

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht zu den Ösophagusdivertikeln gehört das Zenker-Divertikel, welches sich im Pharynx befindet.

Die Intramurale Pseudodivertikulose des Ösophagus ist ein bei Entzündungen auftretendes Geschehen in der Speiseröhrenwand, welches in der Breischluckuntersuchung das Bild von vielen kleinen Ausstülpungen entstehen lässt, die jedoch nicht wirklichen Divertikeln entsprechen. Vielmehr handelt es sich um erweiterte Ausführungsgänge der Schleimdrüsen in der Speiseröhrenwand, die sich mit Kontrastmittel füllen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vogl, Reith, Rummeny: Diagnostische und interventionelle Radiologie, Springer-Verlag, Berlin, 2010 ISBN 9783540876670

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ösophageale Divertikel und Pouches – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien