Österreich (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich bezeichnet:

  • Republik Österreich, föderaler, demokratischen Bundesstaat in Mitteleuropa („Republik Deutschösterreich“ ab 1918, „1. Republik"“ 1919–1938, „2. Republik“ seit 1945)

historisch:

  • Ostarrichi, Region im heutigen Niederösterreich (erstmals 996 genannt)
  • Markgrafschaft Österreich, Teil des Herzogtums Bayern, Stammland der Babenberger (976–1156)
  • Herzogtum Österreich, Territorium des Heiligen Römischen Reiches (ab 1156)
  • Erzherzogtum Österreich, Herrschaftsgebiet der Habsburger seit dem Privilegium minus (ab 1358/59 und 1453)
  • Österreichische Erblande, die Territorien, in denen die Habsburger, das Haus Österreich, die erblichen Fürsten stellte (bis 1918)
  • Habsburgermonarchie, auch Donaumonarchie, das gesamte Herrschaftsgebiet der Habsburger (ab dem 15. Jh. – 1918)
  • Kaisertum Österreich, die Habsburgermonarchie als souveränes Kaiserreich (1804–1867)
  • Österreich-Ungarn, auch Doppelmonarchie, die gesamte Habsburgermonarchie nach dem Österreichisch-ungarischen Ausgleich (1867–1918)
  • Cisleithanien, die Im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder, ein Staat und Reichsteil Österreich-Ungarns (1867–1918)

Orte:

sowie:


Österreich oder in der Schreibweise Oesterreich ist der Name folgender Personen:

eigentlicher Familienname der unter Pseudonym bekannten Persönlichkeiten:


Siehe auch:

 Wiktionary: Österreich – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.