…From the Pagan Vastlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
…From the Pagan Vastlands
Demoalbum von Behemoth

Veröffent-
lichung(en)

1994

Aufnahme

1993

Label(s)
  • Pagan Records (1994)
  • Nazgul’s Eyrie (1995)
  • Witching Hour Productions (2011, CD, Kassette, 12”-Vinyl)

Format(e)

Compact Cassette

Genre(s)

Black Metal

Titel (Anzahl)

7

Länge

35:12 Min

Besetzung
  • Adam „Baal“ Ravenlock – Schlagzeug, zusätzlicher Gesang
  • Rafał „Frost“ Brauer – E-Gitarre
  • S. K. – Bass (Session)
  • Rob Darken – Soundeffekte

Produktion

Behemoth / Krzysztof „Kris“ Maszota

Studio(s)

Warrior Studio

Chronologie
The Return of the Northern Moon
(1993)
…From the Pagan Vastlands And the Forests Dream Eternally
(1995)

…From the Pagan Vastlands ist ein Demo der Extreme-Metal-Band Behemoth. Es wurde im Dezember 1993 im Warrior Studio aufgenommen und im Februar von Pagan Records veröffentlicht.[1] Zum Zeitpunkt der Aufnahme war Frontmann Nergal erst 16 Jahre alt. Ein gleichnamiges Lied erschien auch auf dem Debütalbum Sventevith (Storming Near the Baltic).

Die komplette Musik wurde von Nergal geschrieben, die Liedtexte stammten von Nergal und Baal. Da das V im polnischen Alphabet ein seltener Buchstabe ist, enthielten einige der frühen Ausgaben den falsch geschriebenen Titel …From the Pagan Wastlands.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Klang des Albums ist roh und ungeschliffen, aber besser als auf dem Demo The Return of the Northern Moon davor. Die Riffs sind wesentlich melodischer, die Lieder schneller. Behemoth spielten auf diesem Demo nordisch inspirierten Black Metal, der von dem „komplexen Extrem Metal der heutigen Tage […] noch weit entfernt“ ist.[2]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. From Hornedlands to Lindesfarne – 5:59
  2. Thy Winter Kingdom – 5:20
  3. Summoning of the Ancient Ones – 4:58
  4. The Dance of the Pagan Flames – 4:02
  5. Blackvisions of the Almighty – 4:53
  6. Fields of Haar-Meggido – 6:38
  7. Deathcrush (Mayhem-Cover) – 3:22

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Behemoth. Archiviert vom Original am 7. April 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.behemoth.pl Abgerufen am 17. Mai 2012.
  2. Endres: Behemoth – …From the Pagan Vastlands.