.arpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
arpa
Eingeführt 1985
Typ Infrastrukturdomain
Status Aktiv
Registrar IANA
Sponsor Internet Architecture Board
Anwendungszweck Address- und Routing-Parameter-Bereich: Internet Infrastruktur wie Rückwärts IP Suche.
Einschränkungen Keine Domain-Registrierung möglich, neue Subdomains werden selten hinzugefügt
Struktur Second-Level-Domains stellen spezielle Namensräume für Datenbankfunktionen bereit
Dokument RFC 3172
Streitschlichtungsrichtlinie Keine
Webseite IANA .arpa Info

Die Domain arpa ist eine Top-Level-Domain im Domain-Name-System (DNS) des Internets. Sie wird exklusiv für technische Infrastrukturzwecke benutzt. Obwohl der Name ursprünglich ein Akronym für die Advanced Research Projects Agency (ARPA) war, die Forschungsbehörde in den Vereinigten Staaten, welche den Vorgänger des Internets (ARPANET) entwickelte, steht er nun für Address and Routing Parameter Area (Address- und Routing-Parameter-Bereich).

arpa enthält neben anderen auch die Domains in-addr.arpa und ip6.arpa, welche jeweils bei reverse DNS lookups von IPv4- beziehungsweise IPv6-Adressen benutzt werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die arpa Top-Level-Domain war die erste Domain, die im Domain Name System (DNS) eingerichtet wurde. Ursprünglich war sie als temporäre Domain vorgesehen, um den Übergang von den ARPANET-Hostnamen-Konventionen auf die Hosttabellen-Distributionsmethoden des DNS zu erleichtern. Das ARPANET war der Vorgänger des Internets, welches durch die Advanced Research Projects Agency (ARPA) des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten bereitgestellt wurde. Als das Domain-Name-System 1985 eingeführt wurde, wurden ARPANET-Hostnamen anfänglich in DNS-basierte Namen umgewandelt, indem das arpa-Domain-Label an das Ende des existierenden Hostnamen angefügt wurde, durch einen Punkt separiert. Diese Form von Domainnamen wurde daraufhin rapide ausgemustert, indem sie durch die neu vorgestellten kategorisierten Top-Level-Domains ersetzt wurden.

Nachdem arpa seinem Übergangszweck gedient hat, stellte sich heraus, dass es unpraktikabel ist, die Domain zu löschen, da in-addr.arpa für die Invertierte DNS Suche von IP-Adressen benutzt wurde.[1] Beispielsweise wird die Zuordnung der IP-Adresse 145.97.39.155 zu einem Hostnamen bewerkstelligt, indem eine DNS-Abfrage für einen Pointer des Domainnames 155.39.97.145.in-addr.arpa ausgeführt wird.

Es war vorgesehen, dass neue Infrastrukturdatenbanken in der Top-Level-Domain int erstellt werden. Jedoch wurde im Mai 2000 diese Vorgabe aufgehoben und es wurde entschieden, dass arpa zu diesem Zweck erhalten bleiben soll. int sollte ausschließlich von internationalen Organisationen genutzt werden.[2] In Übereinstimmung mit dieser neuen Vorgabe steht arpa nun für Address and Routing Parameter Area (ein Backronym).[3]

Second-level-Domains[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Second-Level-Domains sind derzeit aktiv:[4]

Domain Einsatzzweck RFC-Norm
as112.arpa Zur Adressierung von Blackhole-DNS-Servern, die DNS-Abfragen zu nicht existierenden Adressen (z. B. Reverse DNS-Anfragen zu Privaten IP-Adressen) abfangen RFC 7535
e164.arpa ENUM Zur Übersetzung von Telefonnummern in Internetadressen RFC 6116
home.arpa DNS-Zone für nicht global eindeutige private lokale Domains RFC 8375
in-addr.arpa Rückwärtssuche von IPv4-Adressen auf DNS-Namen RFC 1035
in-addr-servers.arpa Zone für die DNS-Server der Zone in-addr.arpa RFC 5855
ip6.arpa Rückwärtssuche von IPv6-Adressen auf DNS-Namen RFC 3152
ip6-servers.arpa Zone für die DNS-Server der Zone ip6.arpa RFC 5855
ipv4only.arpa Erkennen der Präsenz von DNS64 sowie erlernen des verwendeten IPv6-Prefixes RFC 7050
iris.arpa Für die Nutzung von Cross Registry Information Service Protocol (CRISP) RFC 4698
uri.arpa Für die dynamische Ermittlung von Uniform Resource Identifier (URI) Adressierungsschemas RFC 3405
urn.arpa Für die dynamische Ermittlung von Uniform Resource Name (URN) Adressierungsschemas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RFC 1035
  2. IAB Statement on Infrastructure Domain and Subdomains. Archiviert vom Original am 11. Mai 2009. Abgerufen am 8. Mai 2009.
  3. RFC 3172
  4. iana.org