0,10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von 0.10)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausstellung 0,10 (1915, Petrograd)

Die Letzte futuristische Ausstellung „0,10“ war eine Kunstausstellung vom 19. Dezember 1915 bis 17. Januar 1916 in der Galerie Dobytschina in Petrograd.[1] Die Ausstellung gilt, besonders wegen den präsentierten suprematistischen Werken von Kasimir Malewitsch und den Konter- und Eck-Reliefs Wladimir Tatlins, als eine der wichtigsten Kunstausstellungen der Moderne.

Etymologie des Ausstellungsnamens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „0“ steht für Neuanfang nach der Zerstörung der alten (Kunst)welt. Ursprünglich sollten 10 Künstler teilnehmen (tatsächlich waren es dann 14), deswegen die „10“ im Titel.

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umschlag des Katalogs

Ausgestellte Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden die Titel des Ausstellungskataloges genannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auf der Suche nach 0,10 – Die letzte futuristische Ausstellung der Malerei. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7757-4119-4.
  • Jane A. Sharp: Malewitsch, Benois und die kritische Rezeption der Ausstellung 0.10. In: Die große Utopie. Die russische Avantgarde 1915–1932. Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main 1992, S. 32–45.
  • Gerry Souter: Malevich: Journey to Infinity. Parkstone International, New York 2008, ISBN 978-1-85995-684-7.
  • Timothy J. Clark: Farewell to an Idea: Episodes from a History of Modernism. Yale University Press, New Haven u. a. 2001, ISBN 0-300-08910-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Exhibition Gallery Kazimir Severinovich Malevich. International Chamber of Russian Modernism, abgerufen am 25. Februar 2013 (PDF; 8,2 MB).