120 Wall Street

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
120 Wall Street, gesehen vom East River

120 Wall Street ist ein Wolkenkratzer an der Wall Street in New York City. Das Gebäude wurde im Jahr 1931 von Buchman & Kahn gebaut und folgt mit seiner sich nach oben verjüngenden „Hochzeitstorten“-Architektur den Bauvorschriften von 1916. Es ist 122 Meter hoch und besitzt 34 Stockwerke. Es befindet sich an der Wall Street zwischen der Pine- und South Street und gehört zu den ältesten Gebäuden in Lower Manhattan. Der Eigentümer des Gebäudes ist Silverstein Properties, Inc. (SPI), die auch Besitzer des am 11. September 2001 zerstörten World Trade Centers waren.

Im Jahr 1992 ging die Inhabergesellschaft SPI eine Partnerschaft städtischen Gesellschaft für Wirtschaftsentwicklung (New York City Economic Development Corporation) ein und etablierte damit nach Eigenaussage das erste und einzige Center für Non-Profit-Organisationen.[1] Diese Bestimmung führt zu steuerlichen Vorteilen und bietet damit Non-Profit-Organisationen günstigen Büroraum. Zu den Mietern, die zwischenzeitlich im Gebäude ansässig waren, gehörten im Jahr 2012 unter anderem die American Foundation for AIDS Research, die Asian American Federation, die National Urban League, der The United Negro College Fund und The United Way of America.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 120 Wall Street – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 120 Wall Street – NYC – Commercial Real Estate. In: silversteinproperties.com. Abgerufen am 14. November 2017 (englisch).
  2. Building Tenants 120 Wall Street (Memento vom 21. Juni 2012 im Internet Archive)

Koordinaten: 40° 42′ 16,9″ N, 74° 0′ 21,6″ W