15F20-Batterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine 15F20-Batterie

15F20 ist eine ältere Bauform einer elektrischen Batterie, bestehend aus 15 Zink-Kohle- oder Alkali-Mangan-Zellen in Reihenschaltung mit einer Nennspannung von 22,5 V. Dieser Batterietyp ist in der Norm IEC-60086 der International Electrotechnical Commission (IEC) spezifiziert.[1] Die Batterie ist quaderförmig mit den äußeren Abmaßen 50 mm × 25 mm × 15 mm, die beiden elektrischen Kontakte liegen gegenüber auf den beiden Schmalseiten. Die Kapazität hängt vom Zellentyp und Hersteller ab – sie liegt üblicherweise im Bereich von 100 mAh bis 150 mAh.

Anwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anwendungen liegen vor allem bei älteren, mobil betriebenen Elektronikgeräten mit Elektronenröhren (als Anodenbatterie), sowie bei Geräten aus dem Bereich der Fotografie, wie erste elektrische Blitzgeräte mit Blitzlampen, die noch nicht über geräteinterne elektronische Gleichspannungswandler verfügten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. International Electrotechnical Commission (IEC): IEC 60086: Primary batteries, 2014, IEC
  2. 22,5 V Anodenbatterie / Pertrix No. 72. Lippisches Kamera Museum, abgerufen am 22. Oktober 2014.