1UP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1UP.com
1UP Logo.jpg
http://www.1up.com
Motto Where gamers call home
Beschreibung Onlinemagazin für Computerspiele
Registrierung optional
Sprachen Englisch
Eigentümer Ziff Davis, Jeremy Parish - Chefredakteur
Erschienen 2003
Status eingestellt

1UP.com war eine US-amerikanisches Onlinemagazine mit Schwerpunkt auf Computerspielen.

Geschichte[Bearbeiten]

1UP wurde 2003 von Medienunternehmen Ziff Davis als Webpräsenz des Computerspielmagazins Electronic Gaming Monthly ins Leben gerufen, da das Magazin durch den Verkauf von GameSpot an die Sendai Media Group eine neue Onlinepräsenz benötigte. 1UP entwickelte sich mit der Zeit zum zentralen Onlineangebot aller Computerspielpublikationen des Verlags. Die Website beinhaltete redaktionelle Berichte, Nachrichten, Computerspielrezensionsen und Videobeiträge. Ähnlich wie ein Printmagazin veröffentlichte 1UP.com spezielle einwöchige „Online-Titelstorys“ (beispielsweise zu Soulcalibur 3, The Legend of Zelda: Twilight Princess und Virtua Fighter 5). Das bedeutete täglich neue Beiträge zum Thema in Form von neuen Detailberichten, Entwicklerinterviews, Screenshot-Galerien, Videomitschnitten des Spiels und/oder Videodokumentationen über das Entwicklerstudios bzw. die Entwickler.

2006 stellte Ziff Davis das Computerspiel-Printmagazin Computer Gaming World zugunsten des neugegründeten Magazins Games for Windows ein. Die Website des Magazins wurde ebenfalls in 1UP integriert.[1] Mit der Einstellung des Magazins im April 2008 wurde das Format als reine Onlinepublikation im Rahmen von 1UP fortgeführt.[2]

1UP wurde 2009 an das zur Hearst Corporation gehörende Onlinenetzwerk UGO Networks verkauft,[3][4] das 2011 seinerseits von der News-Corp-Tochter IGN Entertainment übernommen wurde.[5][6] Schließlich wurde IGN im Februar 2013 von Ziff Davis übernommen, wodurch 1UP wieder in den Besitz seines ursprünglichen Verlags kam.[7][8] Kurz nach der Übernahme kündigte Ziff Davis jedoch an, dass sich das Unternehmen auf die Formate IGN und AskMen konzentrieren wolle. 1UP wurde zusammen mit GameSpy und UGO Entertainment eingestellt, ein Teil der Redaktionsmitglieder wurde zu IGN transferiert.[9][10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jason Dobson: Ziff Davis Shuts Down CGW, Opens Games For Windows (englisch) In: Gamasutra. UBM, plc. 2. August 2006. Abgerufen am 25. August 2010.
  2. Sam Kennedy: Games For Windows Magazine Moves Online (englisch) In: 1UP. Ziff Davis. 4. August 2008. Abgerufen am 15. Mai 2013.
  3. Ziff Davis Sells 1UP Network To UGO/Hearst, Closes EGM (englisch) In: Gamasutra. UBM, plc. 7. Januar 2009. Abgerufen am 15. Mai 2013.
  4. UGO Entertainment Acquires 1UP (englisch) In: 1UP.com. 1. Juni 2009. Abgerufen am 26. August 2011.
  5. http://allthingsd.com/20110501/news-corp-s-ign-buys-hearsts-ugo-in-preparation-for-game-site-spin-off/
  6. Sam Kennedy: 1UP.com Joins Forces With IGN Entertainment (englisch) In: 1UP.com. 5. Mai 2011. Abgerufen am 26. August 2011.
  7. News Corp.’s IGN Poised to Sell to J2’s Ziff Davis (englisch) In: Wall Street Journal. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  8. IGN Entertainment sold by News Corp to publisher Ziff Davis (englisch) In: Digital Spy. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  9. IGN hit with layoffs; 1UP, Gamespy and UGO shutting down (englisch) In: Joystiq. AOL. 21. Februar 2013. Abgerufen am 21. Februar 2013.
  10. It's True: 1UP has Reached Its End (englisch) In: 1UP.com. Abgerufen am 23. Februar 2013.