2,5-Bis(hydroxymethyl)furan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von 2,5-Bis(hydroxymethyl)furan
Allgemeines
Name 2,5-Bis(hydroxymethyl)furan
Andere Namen

BHMF

Summenformel C6H8O3
Kurzbeschreibung

schmutzig-weißer bis hellgelber Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 1883-75-6
EG-Nummer 217-544-1
ECHA-InfoCard 100.015.950
PubChem 74663
Wikidata Q4596786
Eigenschaften
Molare Masse 128,13 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

74–77 °C[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 317​‐​319
P: 280​‐​305+351+338​‐​411+235 [3]
Toxikologische Daten

980 mg·kg−1 (LD50Ratteoral)[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

2,5-Bis(hydroxymethyl)furan ist ein Furan, welches per Reduktion aus Hydroxymethylfurfural (HMF), einem Abbauprodukt der Cellulose, erzeugt wird.

Synthese[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2,5-Bis(hydroxymethyl)furan kann durch Reduktion von HMF am Ni-Zr-Katalysator dargestellt werden.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu 2,5-Furandimethanol bei ChemicalBook, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  2. Datenblatt bei Synquest
  3. a b Datenblatt Furan-2,5-diyldimethanol bei Matrix Scientific, abgerufen am 25. April 2018 (PDF).
  4. clearsynth: MSDS (Memento vom 23. Februar 2014 im Internet Archive)
  5. Patent EP2233478B1: Herstellung von 2,5-Bis-(hydroxymethyl)furan aus 2,5-(Hydroxymethyl)furaldehyd unter Verwendung eines Nickel-Zirkon Katalysators. Angemeldet am 9. Dezember 2005, veröffentlicht am 13. März 2013, Anmelder: Archer Daniels Midland, Erfinder: Alexandra J. Sanborn.