21st Century Entertainment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
21st Century Entertainment

Logo
Rechtsform Limited Company
Gründung 1991
Auflösung 1998, 21st Century Entertainment Ltd. (UK)
2000, 21st Century Entertainment Inc. (US)
Sitz Oxfordshire, England, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Branche Publishing / Softwareentwicklung
Website www.21stcent.com (Memento vom 23. Oktober 1996 im Internet Archive)

21st Century Entertainment war ein Computerspielpublisher, der von Anfang bis Mitte der 1990er Jahre vor allem unter Amiga-Fans einen exzellenten Ruf hatte, Dank der erfolgreichen und technisch Maßstäbe setzenden Flippersimulations-Reihe Pinball Dreams, Pinball Fantasies, Pinball Illusions und Slamtilt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 von Branchengrößen gegründet, landete man bereits 1992 mit Pinball Dreams einen Hit, der sich über 650.000 Mal verkaufte. Zur Firma gehörte damals auch der Softwareentwickler Spidersoft Ltd., der unter anderem 1994 die misslungene Filmumsetzung Cliffhanger für den Publisher Psygnosis entwickelte.

1997 arbeitete man an der Entwicklung von Electronic Pinball, welches aber nie veröffentlicht wurde. Zudem war geplant, sechs Spiele anderer Genres in diesem Jahr zu veröffentlichen.

1998 geriet man in finanzielle Schwierigkeiten und der englische Teil der Firma wurde geschlossen,[2] 2000 wurde die 21st Century Entertainment Group und alle Untergruppen endgültig geschlossen.

Softographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: MoonFall
  • 1991: Nebulus 2-Pogo a Gogo
  • 1992: Pinball Dreams
  • 1992: Pinball Fantasies
  • 1992: Rubicon
  • 1992: Deliverance
  • 1994: Marvin's Marvellous Adventure
  • 1995: Pinball Illusions
  • 1995: Pinball Mania
  • 1996: Slamtilt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrew Stevens: INTERVIEW WITH 21ST CENTURY ENTERTAINMENT. Game Bytes Magazine, 1994, abgerufen am 22. April 2011 (englisch).
  2. 21st Century Entertainment Ltd R.I.P bei pcpinball.com 10. März 1998 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21st Century Entertainment bei MobyGames (englisch)