600. Infanterie-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 600. Infanteriedivision (Wehrmacht) war eine deutsche Infanteriedivision im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 10. November 1944 wurde die erste Division der Russischen Befreiungsarmee (ROA) als 600. (russ.) Infanterie-Division auf dem Truppenübungsplatz Münsingen auf der Schwäbischen Alb aufgestellt. Sie stand unter dem Kommando von General Sergei Bunjatschenko. Ihr Kern bestand aus Resten der 30. SS-Division und Resten der Kaminski-Brigade. Die 600. Infanterie-Division erreichte im März 1945 im Raum Cottbus und fungierte während der Schlacht an der Oder im Hinterland an der Naht zwischen 9. Armee und 4. Panzerarmee als Reserve. Nach der Niederlage setzte sie sich nach Süden ab und wurde Anfang Mai 1945 während der Prager Operation im Raum Prag zerschlagen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007a). German Order of Battle. Volume Two: 291st – 999th Infantry Divisions, Named Infantry Divisions, and Special Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. ISBN 978-0-8117-3437-0.