Adexa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von ADEXA)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der ADEXA

ADEXA
Die Apothekengewerkschaft

Gewerkschaftsdaten
Vorstand
1. Vorsitzender: Andreas May[1]
2. Vorsitzende (Tarife): Tanja Kratt
Internet
Website: www.adexa-online.de

ADEXA ist eine deutsche Gewerkschaft für Angestellte und Auszubildende in öffentlichen Apotheken mit Sitz in Hamburg.

Sie handelt als alleinige Tarifvertragspartei des Arbeitgeberverbandes Deutscher Apotheken und der übrigen Arbeitgeberverbände die Arbeitsbedingungen und Gehälter aus. Vertreten werden alle Berufsgruppen, die in öffentlichen Apotheken arbeiten (Apotheker, Pharmazeutisch-technischer Assistent, Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter, Pharmazieingenieure u. a.), sowie die Auszubildenden, Praktikanten und Pharmaziepraktikanten. Im Jahr 2017 arbeiteten 157.284 Personen in Apotheken[2] (15.236 Apothekenleiter, 142.048 Angestellte). Insgesamt lag der Frauenanteil bei 89,2 %.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1949 wurde die „Tarifgemeinschaft deutscher angestellter Apotheker“ gegründet.[3] 1954 wurde sie aufgelöst und der Bundesverband der Angestellten in Apotheken als unmittelbarer Nachfolger gegründet.[4] 2004 wurde der BVA in „ADEXA – Die Apothekengewerkschaft“ umbenannt.[5]

Ziele und Angebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziele sind die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Apothekenangestellten und die Sicherung von Arbeitsplätzen. Dies soll durch den Abschluss von Tarifverträgen mit den entsprechenden Arbeitgeberverbänden und die Absicherung der Ansprüche durch Tarifbindung geschehen.[6]

Daneben stellt die Gewerkschaft Rechtsberatung und Rechtsvertretung bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen für Mitglieder zur Verfügung und informiert die Mitglieder auch über apothekeninterne Berufspolitik, u. a. durch das eigene Magazin Spektrum. Daneben werden auch Informationen für Studenten und Studieninteressierte bereitgestellt.

Fortbildungsangebote sind auf berufspolitische Inhalte fokussiert. Aus dem Bereich der rein pharmazeutisch-fachlichen Veranstaltungen, die seit Anfang 2008 von der ADEXA Wissenswerkstatt GmbH organisiert worden sind, zog sich ADEXA zum 1. Januar 2011 weitgehend zurück.[7][8]

Mitglieder können außerdem Dienstleistungen wie Steuerberatung (über Kooperationspartner) in Anspruch nehmen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gewerkschaft gliederte sich bis Ende 2017 in 17 Landesgruppen mit gleichfalls 17 ehrenamtlichen Landesverbänden. Im Rahmen einer Hauptmitgliederversammlung wurde beschlossen, die Landesgruppen künftig in vier Regionen zusammenzufassen.[9]

Der Beirat von ADEXA besteht zwölf Mitgliedern, drei je Region. Der Vorstand wird alle fünf Jahre durch die Delegiertenversammlung gewählt.[10]

Alle Mitglieder werden je nach Ausbildung einer der vier Berufsgruppen[11] zugeordnet. Diese gibt es für Apotheker, Pharmazieingenieure und Apothekerassistenten, für pharmazeutisch-technische Assistenten und Apothekenassistenten sowie für pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, pharmazeutische Assistenten und Apothekenfacharbeiter. Die Fachgruppen vertreten die spezifischen Belange der einzelnen Berufsgruppen.

Die Referate „Schulen & Unis“, „Aktive“ und „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ sowie der Bereich „Messen und Veranstaltungen“ sind für die Beratung und Organisation dieser speziellen Fachgebiete zuständig. Das Referat Aktive ist dabei für die Betreuung der Mitglieder zuständig.

Die Tarifkommission verhandelt mit den Arbeitgeberverbänden, bereitet Abschlüsse vor und stimmt über den Abschluss oder die Kündigung von Tarifverträgen ab.

Seit April 2016 gibt es regionale Geschäftsstellen[12].

  • Region Nord: Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern
  • Region West: Nordrhein und Westfalen-Lippe
  • Region Mitte & Ost: Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg
  • Region Süd: Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Bayern

Pro Region werden sechs bis zwölf Personen von den ADEXA-Mitgliedern als Regionsvorstand gewählt. Davon werden drei Vertreter pro Region in den bundesweiten Beirat entsandt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Regionsvorstände und Beiräte halten zusammen mit den regionalen Geschäftsstellen den Kontakt zu Mitgliedern, Kammern, Verbänden, Schulken oder Unis. Sie organisieren auch verschiedene regionale Veranstaltungen[13].

Tarifverträge: Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Wirkung zum 1. Juli 2013 hatten der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken und ADEXA für alle Kammerbezirke außer Nordrhein und Sachsen einen neuen Gehaltstarifvertrag mit zweijähriger Laufzeit unterzeichnet. Die Änderungen: Im ersten Jahr (1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014) erhielten PTA bis zum 8. Berufsjahr und PKA bis zum 9. Berufsjahr 3,0 Prozent mehr. Für PTA und PKA mit mehr Berufserfahrung stieg das Gehalt um 2,8 Prozent. Apotheker, Apothekerassistenten, Pharmazie-Ingenieure sowie Apothekenassistenten bekamen ebenfalls 2,8 Prozent mehr. Die Ausbildungsvergütung für Pharmazeuten im Praktikum stieg von monatlich 670 Euro auf 750 Euro. Bei PTA-Praktikanten erhöhte sich die Vergütung von monatlich 533 auf 633 Euro. PKA-Auszubildende erhielten im 1. Ausbildungsjahr statt 533 Euro nunmehr 633 Euro. Bei Azubis im 2. Jahr stieg die Vergütung von monatlich 604 auf 684 Euro, und im 3. Jahr von 664 auf 724 Euro. Ab 1. Juli 2014 wurden die Tarifgehälter für alle Berufsgruppen (ohne Auszubildende) um weitere 1,5 Prozent angehoben.[14]

Zum 1. Januar 2012 wurde vom Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken und der Gewerkschaft eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge eingeführt. Dabei wurde ein nach Arbeitszeit gestufter Arbeitgeberbeitrag zwischen 10 Euro (für Teilzeitkräfte bis zu zehn Wochenstunden und für PKA-Auszubildende) bis 27,50 Euro (für Mitarbeiter mit mehr als 30 Stunden pro Woche) beschlossen, sowie ein Arbeitgeberzuschuss bei einer (freiwilligen) Entgeltumwandlung durch den Arbeitnehmer von 20 Prozent des umgewandelten Betrages.[15]

Daneben gibt es einen Bundesrahmentarifvertrag von 2011 für alle Kammerbezirke mit Ausnahme von Sachsen (Austritt der Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberverband) und Nordrhein (hier gilt der Rahmentarifvertrag Nordrhein). Unter anderem besteht Anspruch auf eine tarifliche Sonderzahlung und 30 Tage Erholungsurlaub. Unter anderem gilt eine Höchstarbeitszeit von 24 Stunden für Notdienste und ein Anspruch des gesamten pharmazeutischen Personals auf sechs Tage Bildungsurlaub in zwei Jahren, auch in den Ländern in denen dieser rechtlich nicht vorgesehen ist. Diese Regelung galt bislang nur für Apotheker.[16]

Tarifverträge: aktuelle Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) und die Gewerkschaft verständigten sich Mitte 2015 auf 85 Euro für die Zeit von 22 Uhr bis 8 Uhr. Die Regelung gilt rückwirkend ab 1. Januar 2015.[17] Ab 1. Januar 2016 stiegen die Gehälter je nach Berufsgruppe und Berufsjahresgruppe zwischen 1,8 Prozent und 2,5 Prozent.[18] Rückwirkend zum 1. Juni 2017 erhalten Angestellte öffentlicher Apotheken eine Gehaltserhöhung von 2,5 Prozent.[19] Die Tarifabschlüsse gelten in allen Kammerbezirken außer in Nordrhein und in Sachsen.

Für den Kammerbezirk Nordrhein wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2018 ein neuer Gehaltstarifvertrag abgeschlossen.[1]

Im Kammerbezirk Sachsen existiert kein Gehaltstarifvertrag. Der Branchendienst Apotheke adhoc berichtete Ende 2017 von einer Annäherung zwischen Arbeitgebern und Angestellten.[2]

Daneben gibt es einen Bundesrahmentarifvertrag von 2015 für alle Kammerbezirke mit Ausnahme von Sachsen (Austritt der Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberverband) und Nordrhein (hier gilt der Rahmentarifvertrag Nordrhein vom 1. Januar 2011). Unter anderem besteht Anspruch auf eine tarifliche Sonderzahlung und 30 Tage Erholungsurlaub. Unter anderem gilt eine Höchstarbeitszeit von 24 Stunden für Notdienste und ein Anspruch des gesamten pharmazeutischen Personals auf sechs Tage Bildungsurlaub in zwei Jahren, auch in den Ländern in denen dieser rechtlich nicht vorgesehen ist.[20]

Erhalt von Arbeitsplätzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Oktober 2016 hatte der Europäische Gerichtshof entschieden, dass sich ausländische Versandapotheken nicht an die in Deutschland geltende Festpreisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel halten müssen.[21] ADEXA befürchtet den Verlust von Arbeitsplätzen in öffentlichen Apotheken, deshalb hat sich der Beirat in einer Resolution für ein Versandverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel eingesetzt[22]. Ein Streik komme derzeit aber nicht infrage[23].

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gewerkschaft hat eine Reform der Ausbildung pharmazeutisch-technischer Assistenten angeregt. Das Berufsbild soll neuen Anforderungen angepasst werden. Im März 2015 gab es einen ersten runden Tisch.[24] Inwieweit die Ausbildungszeit verändert werden soll, ist Gegenstand einer kontroversen Diskussion. Beim Treffen am 17. März 2016 sprach sich die Mehrheit aller Teilnehmer für die zweijährigen Schulzeit und das einjährige Praktikum mit begleitendem Unterricht und verpflichtender tariflicher Ausbildungsvergütung aus[25]. Trotzdem konnten sich die Verantwortlichen nicht auf ein weiteres Vorgehen verständigen.

Netzwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ADEXA ist Gründungsmitglied von Employed Community Pharmacists in Europe. Außerdem ist die Gewerkschaft Mitglied der European Association of Pharmacy Technicians (EAPT), eines Verbands europäischer PTA-Gewerkschaften und -Berufsverbände.[26]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PTA Andreas May führt Adexa. (apotheke-adhoc.de [abgerufen am 21. Dezember 2016]).
  2. ABDA: Zahlen, Daten, Fakten 2017. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  3. Ein Blick nach Deutschland - Arbeitsbedingungen für Angestellte in öffentlichen Apotheken - ADEXA: historische Wurzeln, moderne Konzepte Abgerufen: 18. November 2009
  4. Daten zur Geschichte der Frauenberufe (Memento des Originals vom 1. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 18. November 2009
  5. Jubiläum - 55 Jahre Apothekengewerkschaft (Memento des Originals vom 12. Juli 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ptaheute.de Abgerufen: 18. November 2009
  6. ADEXA: Partner für Tarifbindung (Memento des Originals vom 15. Februar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 15. Januar 2010
  7. Tarife, Service, Nachwuchsförderung und Fortbildung: ADEXA setzt neue Schwerpunkte@1@2Vorlage:Toter Link/www.adexa-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Abgerufen: 29. Dezember 2010
  8. Deutsche Apotheker Zeitung 40 / 7. Oktober 2010
  9. ADEXA-Hauptmitgliederversammlung beschließt Strukturreform: künftig vier Regionen statt 17 Landesgruppen. (adexa-online.de [abgerufen am 3. Januar 2018]).
  10. ADEXA - Vorstand und Beirat. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  11. ADEXA - Berufsgruppen bei ADEXA. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  12. Vier regionale ADEXA-Geschäftsstellen: Apothekengewerkschaft weitet Angebot aus. (adexa-online.de [abgerufen am 21. Dezember 2016]).
  13. Adexa-Website: Regionen und Regionsvorstände. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  14. Gehaltstarifvertrag (Memento des Originals vom 28. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 19. Juli 2013
  15. Tarifverträge Abgerufen: 2. Juni 2016
  16. Tarifverträge (Memento des Originals vom 7. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 30. Juni 2011
  17. Tarifverträge bei ADEXA (Memento des Originals vom 19. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 11. Mai 2015
  18. Tarifverträge bei ADEXA (Memento des Originals vom 28. Dezember 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 28. Dezember 2015
  19. Neuer Tarifabschluss zwischen ADEXA und ADA: 2,5 Prozent Gehaltssteigerung. (adexa-online.de [abgerufen am 22. Februar 2018]).
  20. Tarifverträge bei ADEXA (Memento des Originals vom 19. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 19. Januar 2016
  21. EuGH: Die deutsche Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verstößt gegen das Unionsrecht. Abgerufen am 1. Mai 2017 (PDF).
  22. ADEXA unterstützt die Gesetzesinitiative des Bundesministeriums für Gesundheit in vollem Umfang. Abgerufen am 24. April 2017.
  23. Rx-Versand: Wie geht es jetzt weiter? Interview mit ADEXA-Vorstand Andreas May. Abgerufen am 24. April 2017.
  24. Runder Tisch zur PTA-Novellierung (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 22. Juni 2015
  25. Verlängerung der PTA-Ausbildung? Runder Tisch sucht einen Konsens. (adexa-online.de [abgerufen am 21. Dezember 2016]).
  26. PTA in Europa (Memento des Originals vom 8. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.adexa-online.de Abgerufen: 29. Juni 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]