Afromet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von AFROMET)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

AFROMET (Akronym für Association For the Return Of the Magdala Ethiopian Treasures) ist eine äthiopische Organisation, die von den Briten erbeutete äthiopische Kunst- und Kulturgüter wieder nach Äthiopien zurückbringt bzw. versucht, zurückzubringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Schlacht um Magdala 1868 plünderten die siegreichen britischen Truppen die gleichnamige Bergfestung, in der sich der äthiopische Herrscher Tewodros II. verschanzt hatte. Zur britischen Beute gehörten viele Bücher und Artefakte, die heute zum Teil immer noch in englischen Museen aufbewahrt werden.

Mitte des 20. Jahrhunderts kam die Ansicht auf, das man das Plündern verbieten solle, auch im 4. Genfer Abkommen wurde dies beschlossen. Ein Problem ergab sich hinsichtlich jener Güter, die vor Inkrafttreten dieses Abkommens geraubt worden waren.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die äthiopische Regierung erbat die Rückgabe der erbeuteten Kunst- und Kulturgüter. Kleine Erfolge wurden zwar erreicht[1], doch bleibt hinsichtlich der Restitution dieser Güter noch viel zu tun.

AFROMET wurde gebildet um die freiwillige Rückgabe der Gegenstände mit gesetzlichen Mitteln und allgemeinen Druck zu erreichen. Bis jetzt sind zehn Gegenstände von privaten Spendern zurückgegeben worden, darunter zwei handgeschriebene Psalmen, zwei Tabots und ein Schild. Mehr als 460 Gegenstände befinden sich nach wie vor in britischem Besitz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Pankhurst: Ethiopian Cultural Restitution