ALBA-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ALBA-1
Schematische Darstellung eines Teils von ALBA-1 zwischen Venezuela und Kuba
Schematische Darstellung eines Teils von ALBA-1 zwischen Venezuela und Kuba

Kabeltyp Glasfaserkabel
Betreiber Telefónica
Landungsstellen 1. La Guaira (Venezuela)

2. Siboney (Kuba)
3. Ocho Rios (Jamaika)

Leitungen 2 Paar Glasfaserkabel
Aktiv seit 2013

ALBA-1 ist ein Seekabel zur Nachrichtenübertragung zwischen Kuba und Venezuela.

Das Glasfaserkabel wurde 2011 verlegt und 2013 in Betrieb genommen.[1] ALBA-1 ist benannt nach der lateinamerikanischen Bolivarianischen Allianz für Amerika (spanisch: Alianza Bolivariana para los Pueblos de Nuestra América). Es verläuft zwischen La Guaira (Venezuela), Siboney (Kuba) und Ocho Rios (Jamaika).[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kuba ist offenbar verkabelt - Daten weisen auf die Inbetriebnahme eines neuen Glasfaserkabels hin TELEPOLIS, 23. Januar 2013
  2. ALBA-1 Kartendarstellung auf Greg's Cable Map