ASV Herzogenaurach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der American-Football-Abteilung
Vereinswappen und Wappen der Fußballabteilung

Der ASV Herzogenaurach ist ein Sportverein aus der mittelfränkischen Stadt Herzogenaurach. Er hat eine Fußball- und eine American-Football-Abteilung.

Fußballabteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ASV Herzogenaurach
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Allgemeiner Sportverein Herzogenaurach e. V.
Sitz Herzogenaurach, Bayern
Gründung 1919
Farben rot-weiß
Website asvherzogenaurach.de
Erste Mannschaft
Spielstätte ASV-Platz „Am Weihersbach“ (Lage)
Plätze 2500
Liga A-Klasse Erlangen/Pegnitzgrund 1
2018/19 2. Platz (B-Klasse Erlangen/Pegnitzgrund 1)
Heim
Auswärts

Der Verein wurde 1919 als Sportclub Pfeil gegründet. Nach Auflösung während der Zeit des Nationalsozialismus wegen der Zugehörigkeit zum Arbeitersport wurde er nach dem Zweiten Weltkrieg unter seinem heutigen Namen wiedergegründet.

Unterstützt vom örtlichen Sportartikelhersteller Adidas und dessen Besitzer Adolf Dassler spielte der Verein von 1972 bis 1977 in der Bayernliga. In der Saison 1973/74 gewann der ASV den Titel. Wegen der Umstrukturierung des Ligensystems im deutschen Fußball und der Auflösung der Regionalligen zugunsten einer 2. Bundesliga erhielt der Verein jedoch kein Aufstiegsrecht. Nach Abstieg bis in die unterste Spielklasse ab Ende der 1980er Jahre spielt der Verein heute in der A-Klasse.

Besondere Persönlichkeiten der Fußballabteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American-Football-Abteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herzo Rhinos Flag of Germany.svg
Stadt: Herzogenaurach, Bayern
Gegründet: 2016
Teamfarben: schwarz-rot-grau
Cheftrainer: Joachim Gerlach
Liga (2019): Aufbauliga Bayern Nord
Aktuelle Uniformen
Heim- und Auswärtstrikots
Größte Erfolge
2018 Teilnahme an der Deutschen Flag Football Liga DFFL
Stadion
Name:

Rhinos Field

Adresse: Am Weihersbach 4
91074 Herzogenauchrach
Eigentümer: ASV Herzogenaurach
Spielbelag: Naturrasen
Kapazität: 2.500
Kontakt
Anschrift: ASV Herzogenaurach – Herzo Rhinos
Am Weihersbach 4
91074 Herzogenaurach
Internet: Herzo-Rhinos.de
Datenstand
31. Mai 2019

Die Herzo Rhinos wurden 2016 von ein paar Footballbegeisterten als Herzo Jets in Herzogenaurach gegründet. Im April 2018 schloss sich das Team als eigenständige Abteilung mit 21 Gründungsmitgliedern, unter dem neuen Namen Herzo Rhinos, dem ASV Herzogenaurach e.V. an. In der Saison 2018 nahmen die Herzo Rhinos erstmals am Ligabetrieb der Deutschen Flag Football Liga (DFFL) teil und krönten ihre Teilnahme am 7. Juli 2018 mit dem „Herzo Bowl“,[2] ihrem ersten Heimspieltag, auf dem Rhinos Field.

Die Herzo Rhinos sind offiziell gemeldet als Herzogenaurach Rhinos.[3] Sie spielen in der in der Aufbauliga Bayern Nord. Die Herzo Rhinos tragen ihre Heimspiele am sogenannten Rhinos Field in Herzogenaurach aus. Das Rhinos Field fasst ca. 2.500 Zuschauer.

Trikots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß. Gespielt wird häufig in Rot, Weiß und Schwarz. In Anlehnung an das Wappentier, das Nashorn, wurden die Farben für die American Football Mannschaft um Grau erweitert. Dies wurde auch in den Trikots (Jerseys) so umgesetzt.

Erfolge der American-Football-Abteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Mannschaft der Herzo Rhinos konnte bislang folgende Erfolge erreichen:

  • 2018: Teilnahme in der Deutschen Flag Football Liga (DFFL)
  • 2019: Erstmaliger Start im Tackle Football Ligabetrieb

Teams der American-Football-Abteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herren-Tackle-Football-Mannschaft
  • 5er-Flag-Football-Mannschaft
  • Cheerleading Team (Herzo Rhinettes)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todesnachricht Herbert Ammer in der Südwest-Presse (Memento vom 26. Mai 2016 im Internet Archive)
  2. Herzogenaurach von Wombats und Widdern bezwungen. Abgerufen am 31. Juli 2019.
  3. Vereine - AFVBy - American Football Verband Bayern e.V. Abgerufen am 31. Juli 2019.