Adam Galos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Der Artikel muss noch ausgebaut werden. Vor allem über das Leben ist wenig bekannt.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Adam Galos

Adam Galos (* 22. Juli 1924 in Krakau[1]; † 11. April 2013 in Breslau[2]) war ein polnischer Historiker. Er war Professor an der Universität Breslau (Fakultät für Pädagogik und Geschichte). Sein Forschungsgebiet war die deutsche Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert und die Geschichte Galiziens.

An der Universität Wrocław wurde unter Ewa und Karol Maleczyński das Institut für Geschichte (Instytut Historyczny Uniwersytetu Wrocławskiego) geschaffen. Darin hatte man 1974 ein Zentrum der Deutschlandforschung errichtet, was sich mit der Bewertung schlesischer Geschichte und der deutsch-polnischen Beziehungen befasste. Zum Kreis der damit betrauten Wissenschaftler gehörte auch Adam Galos.[3]

In der Zeit von 1969 bis 1972 und von 1981 bis 1985 leitete Galos das Institut für Geschichte an der Universität Breslau.

Ausgewählte Werke[Bearbeiten]

  • Rugi pruskie na Górnym Śląsku (1885–1890). In: Sobótka. Bd. 9, Nr. 1, 1954, ISSN 0209-1704, S. 56–107 (Preußische Vertreibung in Oberschlesien 1885–1890).
  • mit Władysław Czapliński und Wacław Korta: Historia Niemiec. Zakład Narodowy Imienia Ossolińskich Wydawnictwo, Wrocław u. a. 1981, ISBN 83-04-00444-5 (Wydanie 2 poprawione. ebenda 1990, ISBN 83-04-03058-6), (Geschichte Deutschlands).
  • als Herausgeber mit Marianna Borysiak: Dawna kultura literacka na Śląsku. Zbiór studiów. Wydawnictwo „Mimex“, Wrocław 1994, ISBN 83-901226-0-X (Die alte literarische Kultur in Schlesien. Eine Sammlung von Studien).
  • als Herausgeber mit Krystyn Matwijowski: Śląsk, Polska, Niemcy (= Acta Universitatis Wratislaviensis 1100, Historia 74). Wydawnictwo Uniwersytetu Wrocławskiego, Wrocław 1990, ISBN 83-229-0430-4 (Schlesien, Polen, Deutschland).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 85-lecie Profesora Adama Galosa. In: Przegląd Uniwersytecki: Pismo informacyjne Uniwersytetu Wrocławskiego. 12/2009, S. 5, abgerufen am 14. Mai 2013.
  2. Zmarł profesor Adam Galos, wybitny wrocławski historyk (polnisch)
  3. Katarzyna Gelles: Die Universität Breslau als Partner deutsch-polnischer Initiativen. In: Helmut Wagner, Heiner Timmermann (Hrsg.): Europa und Deutschland – Deutschland und Europa. Liber amicorum für Heiner Timmermann zum 65. Geburtstag (= Schriften der Europäischen Akademie Otzenhausen. Bd. 139). Lit, Hamburg 2005, ISBN 3-8258-8583-6, S. 230–237, hier S. 231.