Agnes von Österreich (1151–1182)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agnes von Österreich (* 1151 oder 1154; † 13. Jänner 1182) aus dem Hause Babenberg war Königin von Ungarn und Herzogin von Kärnten.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sie wurde als älteste Tochter von Herzog Heinrich II. Jasomirgott von Österreich und Bayern (* 1107; † 1177) und dessen zweiter Gemahlin Theodora Komnena geboren.[1]

In erster Ehe wurde sie im Jahr 1166/67 (oder 1168[2]) mit dem ungarischen König Stephan III. vermählt. Die Ehe wurde durch Stephans Mutter Euphrosina, einer Kiewer Prinzessin, die gute Kontakte zu den deutschen Fürstentümern pflegte, vermittelt. Das Paar blieb kinderlos und Stephan verstarb bereits nach sechsjähriger Ehe im Alter von 25 Jahren, Gerüchten zufolge durch einen Giftmord. Nach dem frühem Tod ihres Gatten kehrte die junge Agnes nach Österreich zurück.[1]

Im Jahr 1173 heiratete sie Hermann II., den Herzog Kärnten.[1] Die Ehe war ebenfalls nur von kurzer Dauer, da Herzog Hermann acht Jahre später verstarb. Herzogin Agnes starb ein Jahr nach ihm. Aus dieser Ehe entstammten ihre beiden Söhne Ulrich und Bernhard, die nacheinander Herzöge von Kärnten wurden. Ulrich III., der Sohn und Nachfolger des jüngeren Sohnes Bernhard, verstarb kinderlos, womit Kärnten zuerst an Böhmen und später an Österreich fiel.

Herzogin Agnes wurde in der Krypta der Wiener Schottenkirche an der Seite ihres Vaters und dessen zweiter Gemahlin beigesetzt.

Nachkommen[Bearbeiten]

  • Ulrich II. (* 1176; † 1202), Herzog von Kärnten (1181–1202)
  • Bernhard II. (* 1180; † 1256), Herzog von Kärnten (1202–1256)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Agnes von Babenberg – Königin von Ungarn – Herzogin von Kärnten. In: manfred-hiebl.de. www.manfred-hiebl.de, abgerufen am 20. August 2015.
  2. Generation IV auf berndjosefjansen.de
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Euphrosina von Kiew Königin von Ungarn
1166–1172
(1163 parallel mit Maria Komnene von Byzanz)
Agnes de Châtillon