Aivaras Abromavičius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aivaras Abromavičius 2015

Aivaras Abromavičius (ukrainisch Айварас Абромавічус; * 21. Januar 1976 in Vilnius, Litauische Sozialistische Sowjetrepublik) ist ein litauischer Finanzmanager und ukrainischer Politiker. Er war von Dezember 2014 bis Februar 2016 Wirtschaftsminister der Ukraine.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 gewann er mit der litauischen Jugend-Nationalmannschaft die Meisterschaft der Sowjetunion im Basketball. Er studierte an der International Business Concordia International University in Estland. Den Bachelor-Abschluss erwarb er an der Concordia University Wisconsin. Als erster Nicht-Este stieg er bei der damals estnischen Hansabank ein, für die er 1999 nach Schweden ging. Seit Dezember 2002 war er Partner der Stockholmer Investmentgesellschaft East Capital, die sich auf Geldanlage in Osteuropa spezialisiert, seit 2005 in deren Moskauer Büro. Am 2. Dezember 2014 nahm er die ukrainische Staatsbürgerschaft an und wurde vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zum Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel im Kabinett Jazenjuk II ernannt.[1] Am 3. Februar 2016 reichte er seinen Rücktritt als Minister ein, unter anderem, weil er sich zunehmenden Druck durch Ihor Kononenko ausgesetzt sah und wegen seiner Ansicht nach schleppender Korruptionsbekämpfung durch die Regierung.[2][3]

Abromavičius ist verheiratet. Seine Frau Jekaterina stammt aus Donezk.[4] Sie haben drei Kinder.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukraine bürgert Finanzinvestoren ein - und gibt ihnen zentrale Ministerposten
  2. Kiew: Reformer Abromavičius tritt zurück in „Die Presse.com“ vom 3. Februar 2016, abgerufen am 5. Februar 2016
  3. Wichtiger Reformer rechnet mit Poroschenkos Staat ab
  4. Rytai-Vakarai // Pilietybės netenkantis lietuvis: „Ukrainai manęs reikia labiau“ (Memento des Originals vom 8. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lrytas.lt (Marius Jokūbaitis, Tageszeitung „Lietuvos rytas“ vom 4. Dezember 2014)
  5. Lietuvis Ukrainos ministras A. Abromavičius jaučiasi labiau reikalingas šiai šaliai