Ajaigarh (Staat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von Ajaigarh

Ajaigarh (auch Ajaygarh) war ein Fürstenstaat der Central India Agency in der Region Bundelkhand von Britisch-Indien im heutigen Bundesstaat Madhya Pradesh. Seine Hauptstadt war der Ort Ajaigarh.

Das Fürstentum der Bundela-Rajputen wurde 1765 von Guman Singh, einem Neffen des Raja von Jaitpur, das seinerseits bis 1731 zu Panna gehört hatte, gegründet. Ajaigarh war 1807–1947 britisches Protektorat und stand 1855–59 unter direkter britischer Verwaltung. Raja Ranjor Singh (1859–1919) wurde 1877 zum Maharaja erhoben.

Ajaigarh hatte 1901 eine aus zwei Teilen bestehende Fläche von 2.077 km² und 78.000 Einwohner. Am 4. April 1948 schloss sich der Maharaja der Fürstenunion Vindhya Pradesh an und vollzog am 1. Januar 1950 den Anschluss an Indien. Am 1. November 1956 wurden alle Fürstenstaaten aufgelöst und Vindhya Pradesh dem Bundesstaat Madhya Pradesh einverleibt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ajaigarh State. In: The Imperial Gazetteer of India. Band 5: Abāzai to Arcot. New Edition. Clarendon Press, Oxford 1908, S. 129–132.
  • George Bruce Malleson: An historical sketch of the native states of India in subsidiary alliance with the British government. With a notice of the mediatized and minor states. Longmans, Green, London 1875 (Facsimile reprint. Academic Press, Gurgaon (Haryana) 1984).
  • Joseph E. Schwartzberg (Hrsg.): A historical atlas of South Asia (= The Association for Asian Studies. Reference series. Bd. 2). 2nd impression, with additional material. Oxford University Press, New York NY u. a. 1992, ISBN 0-19-506869-6.

Weblinks[Bearbeiten]