Ak Dschol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Der Artikel endet mit dem Jahr 2007, seither ist in Kirgisistan viel passiert. Scheinbar ist Ak Dschol 2010 nicht mehr angetreten. Wieso? Was wurde aus der Partei? Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ak Dschol (kirgisisch Ак Жол, deutsch Heller Weg oder Weißer Weg) ist eine politische Partei in der Kirgisischen Republik.

Einfluss[Bearbeiten]

Die Partei wurde vom kirgisischen Präsidenten Kurmanbek Bakijew am 15. Oktober 2007 vor dem Verfassungsreferendum gegründet und ist daher präsidentenfreundlich. Im Laufe des Oktober sind viele Parlamentsabgeordnete eingetreten.[1] Sie gilt als die einflussreichste Partei in Kirgisistan und dominiert daher das politische System des Landes.

Wahlen[Bearbeiten]

Im Dezember 2007 trat sie zur vorgezogenen Parlamentswahl in Kirgisistan an.[2] Sie gewann 71 von 90 Sitzen, daneben gab es zwei weitere Parteien, die den Einzug ins Parlament schafften (darunter die SDPK). Wichtige Oppositionsparteien wie Ata Meken schafften den Einzug ins Parlament (Dschogorku Kenesch) nicht. [3]

Belege[Bearbeiten]

  1. President strives to finish off political opponents Eurasianet.org, 23. Oktober 2007.
  2. Kirgisistan im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen vom 23. Juli 2009
  3. Neue entstandene Regierung in Kirgisistan (engl.), RIA