Aktion Pro Humanität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktion Pro Humanität
Gründung 1998
Gründer Elke Kleuren-Schryvers, Herbert Schryvers
Sitz 47627 Kevelaer, Deutschland[1]
Aktionsraum Benin, Niger
Schwerpunkt humanitäre Hilfe
Website www.pro-humanitaet.de

Aktion Pro Humanität ist eine humanitäre Hilfsorganisation. Sie ist in Deutschland als eingetragener Verein registriert und existiert seit 1998. Bereits 1993 wurden die ersten Projekte initiiert und durchgeführt, damals jedoch noch unter dem Dach der Hilfsorganisation Cap Anamur. Gegründet wurde die Aktion Pro Humanität von der Ärztin Elke Kleuren-Schryvers und ihrem im Jahr 2006 verstorbenen Mann Herbert Schryvers aus Kevelaer.

Zu den Einsatzgebieten zählen Benin[2] und der Niger[3]. Unter anderem werden der Bau von Brunnen[4] und die medizinische Basisversorgung[5] gefördert.

2002 wurde das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen zuerkannt.[6] Aktion Pro Humanität vergibt kein Geld an Regierungen[7].

Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 wurde die Stiftung APH ins Leben gerufen, in deren Kuratorium neben Unternehmern und Stiftern auch medizinische Fachkapazitäten, sowie Personen des öffentlichen Lebens wie z.B. Barbara Hendricks[8] und der ehemalige Finanzminister des Landes NRW, Helmut Linssen, vertreten sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.pro-humanitaet.de
  2. Aktion Pro Humanität: Projekte in Benin
  3. Aktion Pro Humanität: Projekte im Niger
  4. RP-Online: Brunnen für Benin, 19. August 2010
  5. Aktion pro Humanität rettet mit eigener Blutbank Leben, 19. April 2011
  6. Aktion Pro Humanität in der Datenbank des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen
  7. 'Über-Uns'-Seite der Aktion pro Humanität
  8. RP-Online: Hoffnungsvoller Besuch , 11. November 2008