Albert-Schweitzer-Anlage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Albert-Schweitzer-Anlage ist eine kleine Parkanlage in Darmstadt.

Die 700 Meter lange und 40 Meter breite Parkanlage[1] entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und wurde 1968 nach Albert Schweitzer benannt. Sie trennte die alte Trasse der Main-Neckar-Eisenbahn vom Exerzierplatz.

Im Nordteil des Parks befindet sich das Wilhelm-Haas-Denkmal.

Im Jahre 1877 stiftete der Privatier Valentin Noack einen kleinen Pavillon (Ludwigstempel) für die Parkanlage. Die alte Eisenbahnstrecke wurde 1912 aufgegeben. Der kleine Pavillon wurde 1995 mutwillig zerstört.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arndt Götze: Jogging-Guide, Folge 2: Albert-Schweitzer-Anlage. P-Stadtkulturmagazin Darmstadt, Ausgabe 61, Februar 2014. Abgerufen am 3. Mai 2014.

Koordinaten: 49° 52′ 10,2″ N, 8° 38′ 28,2″ O