Albert Hohenester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albert Hohenester (vor 1900 – nach 1943) war österreichischer Offizier, Maler und Illustrator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hohenester war Soldat der Gebirgstruppe. Er nahm am Ersten Weltkrieg und Zweiten Weltkrieg teil. Sein letzter Dienstgrad war Oberstleutnant der Gebirgsjäger.

Bekannt wurde er durch Landschafts-, Jagd-, Natur- und später auch Kriegsgemälde, mit denen er auch an zahlreichen Kunstausstellungen teilnahm. Viele seiner Gemälde schmückten die Offizierkasinos der Gebirgsjäger-Kasernen.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde er durch Propaganda-Zeichnungen bzw. Karikaturen – die in der Zeitschrift Da lachen unsere Gebirgsjäger- erschienen, mit Durchhalte-Zeichnungen auch über die damalige Ostmark hinaus bekannt.

Gemälde (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochalm im Schnee
  • Die Heimat der Gebirgsjäger
  • Narvik

Illustrationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Albert Hohenester, Gösta Nordhaus: Da lachen unsre Gebirgsjäger. Zeichnungen von Major Albert Hohenester, Innsbruck, 1940.
  • Albert Hohenester, Gösta Nordhaus: Nur kein Schema! Lachende Gebirgsjäger am Polarkreis. Zeichnungen von Major Albert Hohenester. Innsbruck, 1941.
  • Albert Hohenester: Und weiter geht's. Hurra Kreta!. Zeichnungen von Major Albert Hohenester. Innsbruck, 1943.
  • Franz Schmitt: Im Circus Sarrasani. Ruth Mey (Hrsg.), Albert Hohenester (Graphik) Berlin, o. J. (Kinderbuch).
  • Franz Schmitt: Im Circus Amar. Ruth Mey (Hrsg.), Albert Hohenester (Graphik) Berlin, o. J. (Kinderbuch).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roland Kaltenegger: Deutsche Gebirgsjäger im zweiten Weltkrieg. Stuttgart, Motor-Buch-Verlag 1977.