Albrecht Hoffmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albrecht Hoffmann (* 22. August[1] 1941 in Celle) ist ein deutscher Bauingenieur, Fachhistoriker und emeritierter Professor für Kultur- und Technikgeschichte im Fachbereich Bauingenieurwesen an der Universität Kassel. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten zur Kulturgeschichte des Wassers. Hoffmann wohnt heute in Marburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoffmann studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule München, der TH Braunschweig und der Philipps-Universität Marburg. Nach dem großen Staatsexamen, das er 1970 mit Auszeichnung ablegte, war er zunächst in der hessischen Umweltverwaltung tätig. Von 1983 bis 1997 war er Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Marburg, anschließend Dezernatsleiter im Regierungspräsidium Gießen. Von 1999 bis 2005 war er Honorarprofessor an der Universität Kassel.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antike und mittelalterliche Wasserversorgung in Mitteleuropa, Herkules-Verlag, Kassel, 1995
  • Wasserwirtschaft im Wandel, Herkules-Verlag, Kassel, 2001
  • Wasser zum Waschen und Baden, Herkules-Verlag, Kassel, 2002
  • Gezähmte Flüsse – besiegte Natur, Herkules-Verlag, Kassel, 2003
  • Wasser für Kassel, Herkules-Verlag, Kassel, 2004

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oldenbourg Industrieverlag, GWF Wasser Abwasser, 10/2001, S. 22

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]