Alexander Aan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Aan (auch Alexander An; geb. 1981[1]) ist ein indonesischer Atheist und ehemaliger Muslim.[2][3] Im Jahr 2012 wurde er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, da er „Informationen, die dazu dienen, religiösen Hass oder Feindlichkeit zu erzeugen“, auf Facebook verbreitet haben soll.[1][4][5][6] Das Urteil löste eine nationale Debatte aus[2] und führte dazu, dass Amnesty International ihn zum politischen Gefangenen erklärte.[1]

Festnahme und Prozess[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seiner Festnahme arbeitete Alexander Aan als Beamter in West-Sumatra.[1] Er wurde als Muslim erzogen, zweifelte allerdings schon mit 11 Jahren an der Existenz Gottes.[2] Seit 2008 nahm er nicht mehr an religiösen Ritualen teil.

Im Januar 2012 trat Alexander Aan einer atheistischen Facebook-Gruppe bei und schrieb dort, dass Gott nicht existiere. Er äußerte sich folgendermaßen: „Wenn Gott existiert, warum geschehen dann schlechte Dinge? … Wenn Gott gnadenvoll ist, sollte nur gutes passieren.“[7] Er bezeichnete den Himmel, die Hölle, Engel und Teufel als „Mythen“.[3] Außerdem postete er einen Link, in dem Mohammed als „sich zu seiner Schwiegertochter hingezogen fühlend“ beschrieben wurde. Diese Posts wurden von der höchsten islamischen Stelle in Indonesien als Blasphemie bei der Polizei angezeigt.[7] Am 18. Januar wurde er von einem wütenden Mob auf offener Straße angegriffen, weshalb er von der Polizei in Schutzhaft genommen wurde.[1][8]

Zwei Tage später wurde er des „Verbreitens von Informationen, die dazu dienen, religiösen Hass oder Feindlichkeit zu erzeugen“, „religiöser Blasphemie“, sowie der „Anstiftung Anderer, zum Atheismus überzutreten“ angeklagt.[1] Der Distriktleiter der Polizei sagte, dass Alexander Aan bei seiner Bewerbung für den öffentlichen Dienst absichtlich falsche Angaben gemacht habe, indem er angab, Muslim zu sein.[9] Am 14. Juni wurde er vom zuständigen Bezirksgericht des „Verbreitens von Informationen, die dazu dienen, religiösen Hass oder Feindlichkeit zu erzeugen“, schuldig gesprochen und zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren sowie zu einer Geldstrafe von hundert Millionen Rupien (ca. 8.400 Euro) verurteilt.[1][6] Die Anklagepunkte der „religiösen Blasphemie“ und der „Anstiftung Anderer, zum Atheismus überzutreten“ wurden fallengelassen. Während der Urteilsverkündung äußerte sich der vorsitzende Richter dahingehend, dass Alexander Aans Taten „Furcht in der Gemeinde ausgelöst und den Islam geschädigt“ hätten.[10] Am 31. Januar 2014 wurde Aan aus dem Gefängnis entlassen.[11]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Indonesia: Atheist imprisonment a setback for freedom of expression. Amnesty International. 14. Juni 2012. Archiviert vom Original am 20. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  2. a b c Kate Hodal: Indonesia’s atheists face battle for religious freedom. In: The Guardian. 3. Mai 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  3. a b Syofiardi Bachyul Jb: ‘Minang atheist’ sentenced to 2.5 years in prison. In: The Jakarta Post. 14. Juni 2012. Archiviert vom Original am 16. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  4. William Pesek: From Lady Gaga to Atheist Alexander to DBS, Indonesia Is Sending Investors Bad Signals. In: Jakarta Globe. 20. Juni 2012. Archiviert vom Original am 22. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  5. Amnesty Calls for Release of Jailed Indonesian Atheist. In: Jakarta Globe. 14. Juni 2012. Archiviert vom Original am 16. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  6. a b Sara Malm: Indonesian man jailed for two-and-a-half years for writing ‘God doesn’t exist’ on his Facebook page. In: Daily Mail. 14. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  7. a b Ian McKinnon: Atheist Indonesian in protective custody after being beaten by mob. In: The Telegraph. 20. Januar 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  8. Row over Indonesia atheist Facebook post. BBC News. 20. Januar 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.
  9. Indonesian charged with blasphemy for atheist post. In: The Houston Chronicle, 21. Januar 2012. Archiviert vom Original am 19. Januar 2013. Abgerufen am 25. Juni 2012. 
  10. Indonesian jailed for Prophet Mohammed cartoons. In: The Straits Times, 14. Juni 2012. Archiviert vom Original am 17. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012. 
  11. Atheist Alexander Aan gets of prison. thejakartapost. 31. Januar 2014. Abgerufen am 31. Januar 2014.