Alfred-Jarry-Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Alfred-Jarry-Theater (Théâtre Alfred Jarry) war ein nach Alfred Jarry, dem Autor von Ubu Roi, benanntes experimentelles Theater, das von Robert Aron, Antonin Artaud und Roger Vitrac 1926 in Paris gegründet wurde. Unter schwierigen Voraussetzungen fanden bis 1929 mehrere skandalumwitterte Inszenierungen statt, unter anderem Ein Traumspiel von August Strindberg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Antonin Artaud: Das Alfred Jarry-Theater. Manifeste, Bühnenstücke, Inszenierungspläne, Briefe. Hrsg. u. übers. v. Bernd Mattheus. München: Matthes & Seitz 2000

Weblinks[Bearbeiten]