Algiers (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Algiers
Allgemeine Informationen
Herkunft Atlanta, Vereinigte Staaten
Genre(s) Post-Punk, Gospel, Industrial, Punk Blues, Experimental Rock
Gründung 2007
Website algierstheband.com
Aktuelle Besetzung
Franklin James Fisher
Ryan Mahan
Lee Tesche
Matt Tong

Algiers ist eine US-amerikanische Rockband aus Atlanta, Georgia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fisher, Mahan und Tesche machten bereits als Kinder in Atlanta, Georgia, gemeinsam Musik. Offiziell gegründet wurde die Band im Jahr 2007 in London.[1] Der Bandname Algiers ist als eine Metapher für den antikolonialistischen Aufstand zu verstehen. Er symbolisiert einen Ort, in dem sich Gewalt, Rassismus, Widerstand und Religion vermischen.[2]

Die Band veröffentlichte ihre erste Single Blood im Januar 2012 über das in Atlanta ansässige Label Double Phantom.

Das selbstbetitelte Debütalbum der Band wurde am 2. Juni 2015 bei Matador Records veröffentlicht. Im Jahr 2015, kurz vor der Albumveröffentlichung, trat die Band im Vorprogramm von Interpol auf deren Nordamerika-Tour auf. Seit 2015 sitzt der frühere Bloc Party-Drummer Matt Tong für die Band am Schlagzeug.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franklin James Fisher: Gesang, Background-Gesang, Gitarre, Piano, Cello, Schlagzeug, Percussion, Sampling
  • Ryan Mahan: Bass, Synthesisers, Piano, Background-Gesang, Percussion, Drum Programmierung
  • Lee Tesche: Gitarre, Percussion, Loops, Background-Gesang
  • Matt Tong: Schlagzeug, Percussion, Background-Gesang

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Algiers (Matador)
  • 2017: The Underside of Power (Matador)
  • 2020: There Is No Year (Matador)

EPs und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Blood / Black Eunuch (Double Phantom Records)
  • 2015: Mute Studio Sessions (Matador)
  • 2017: Walk Like a Panther (Matador)
  • 2017: Blood / Black Eunuch (Geographic North)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CBS Radio: New Music to Know: Algiers Battle for Indie Rock’s Soul. (Nicht mehr online verfügbar.) In: radio.com. 4. Juni 2015, archiviert vom Original am 27. Juni 2015; abgerufen am 4. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/radio.com
  2. The Quietus: Escape Velocity You Have To Fight For Change: Algiers Interviewed. In: thequietus.com. 22. April 2015, abgerufen am 4. Juli 2015.