Alkoholfirnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Alkoholfirnis bezeichnet man einen Firnis, für den in der Regel Ethanol (auch Ethylalkohol oder allgemein Alkohol genannt) als Lösungsmittel verwendet wird.

Nach dem Auftragen der Alkoholfirnis verdunstet das Lösungsmittel und das darin gelöste natürliche oder künstliche Harz bildet eine Firnisschicht auf der zu schützenden Oberfläche aus.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Franc̨ois Tingry: Neues Handbuch für Lackirer, welches eine Anweisung zur Bereitung aller arten von Firnissen enthält. Band 1, Christian Gotthold Eschenbach (Hrsg.), Hinrichs, Leipzig 1804, S. 116 ff

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]