Allianz deutscher Designer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der AGD

Die Allianz deutscher Designer e.V. (Alliance of German Designers, AGD) ist ein deutscher Verein und Berufsverband von selbständigen Designern aller Fachbereiche in berufswirtschaftlichen, berufsrechtlichen und in berufssteuerlichen Fragen.

1976 wurde in Bremen der Arbeitskreis arbeitnehmerähnlicher Grafik-Designer AGD gegründet und zählt rund 2600 Mitglieder in 15 Regionalgruppen. Sitz des Vereins war bis zum 31. Dezember 2016 Braunschweig[1] und ist nun Berlin.[2] Das Designlexikon International nennt es: „mit Abstand der größte Designerverband in Deutschland und einer der größten in Europa“.[3]

Der ADG ist Gründungsmitglied des Deutschen Designtags und vertritt über diesen die von ihm vertretene (Teil-)Branche im Deutschen Kulturrat.[4] Der AGD nimmt aktiv an der Entwicklung des Rechtsrahmens der Designpraxis teil.[5]

Vergütungstarifvertrag für Designleistungen (VTV Design)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von der ADG u. a. mit dem SDSt, Selbstständige Designstudios e.V. ausgehandelte Vergütungstarifvertrag für Designleistungen (VTV Design) gilt seit 1977 als Standardwerk in der Kreativbranche und Referenzwerk zur angemessenen Vergütung von Designleistungen für Auftragnehmer und Auftraggeber.[6][7]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den verschiedenen Ausgaben des Vergütungstarifvertrag für Designleistungen tritt der ADG auch bei anderen Publikationen als Herausgeber bzw. Verlag auf. Seit 2012 erscheint unregelmäßig das Magazin AGENDA DESIGN (ISSN: 2196-072),[8] welches jeweils unter einem Thema steht.[9] Das halbjährlich erscheinende Printmagazin des Verbandes widmet sich in jeder Ausgabe einem übergeordneten Thema. Von 1994 bis 1999 übernahm er die Publikation zur Ausstellungsserie 100 beste Plakate und ist seit Gründung des Trägervereins 100 Beste Plakate e. V. Partner als kooperierenden Fachverband.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Registernummer VR 200413, Amtsgericht Braunschweig
  2. Impressum der Homepage der Allianz deutscher Designer (AGD) e.V.
  3. AGD Allianz deutscher Designer e.V. in Designlexikon International, abgerufen am 9. April 2017.
  4. Deutscher Designtag: Mitglieder Sektion Design:Im Deutschen Designtag haben sich Verbände aus den unterschiedlichen Feldern des Designs zusammengetan, um gemeinsame die Belange des Design zu vertreten.; Internetsite des Deutschen Kulturrates; abgerufen am 11. April 2017
  5. Stellungnahme zum Referentenentwurf des Urhebervertragsrecht des BMJV durch den AGD; RA Dr. Urs Verweyen, Internetblog KVLEGAL; Januar 2016; abgerufen am 11. April 2017
  6. AGD Vergütungstarifvertrag Design (AGD/SDSt); Design made in Germany; abgerufen am 9. April 2017
  7. Design: AGD-Vergütungstarifvertrag; mediafon.net, Hrg.: mediafon GmbH, c/o ver.di – Referat Selbstständige; aktualisiert 10. Mai 2016; abgerufen am 9. April 2017
  8. Agenda Design: Magazin für Gestaltung Allianz deutscher Designer im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  9. agenda design 2
  10. Der Verein 100 Beste Plakate e. V.; Internetsite des Vereins; abgerufen am 11. April 2017