Altkatholische Kirche der Slowakei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Altkatholische Kirche in der Slowakei (Starokatolícka cirkev na Slovensku), deren Gemeinden vor der Teilung der Tschechoslowakei zur altkatholischen Kirchengemeinde Brünn (Brno) gehörten, entstand nach der staatlichen Verselbstständigung der Slowakei und wurde im Jahr 2000 als eigenständige Kirche in die Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen aufgenommen.

Nachdem auf einer Synode Augustín Bačinský zum Bischof gewählt wurde, beschloss die Internationale Bischofskonferenz (IBK) der Utrechter Union die weitere Entwicklung der Kirche abzuwarten und die Weihe bis zu einer geplanten Überprüfung im Jahr 2006 aufzuschieben. Als Bačinský am 8. Februar 2004 von dem Vagantenbischof António José da Costa Raposo die Bischofsweihe empfing, löste die IBK die Beziehungen zu der Kirche und distanzierte sich von ihrem Bischof, der sich nach der Weihe von zwei weiteren Bischöfen den Titel „Erzbischof“ zugelegt hat. Das Zentrum der Kirche liegt am Wohnort Bačinskýs in Nitra.

Im April 2007 wurde die volle Kirchengemeinschaft mit der Orthodox Anglican Communion vereinbart.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Orthodox Anglican Communion: Covenant of Intercommunion with The Old Catholic Church in Slovakia (Starokatolícka cirkev na Slovensku) (Memento vom 4. Februar 2009 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]