Altwelt-Messerfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altwelt-Messerfische
Afrikanischer Messerfisch (Xenomystus nigri)

Afrikanischer Messerfisch (Xenomystus nigri)

Systematik
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Kohorte: Knochenzünglerähnliche (Osteoglossomorpha)
Ordnung: Knochenzünglerartige (Osteoglossiformes)
Unterordnung: Messerfischähnliche (Notopteroidei)
Familie: Altwelt-Messerfische
Wissenschaftlicher Name
Notopteridae
Bleeker, 1859

Die Altwelt-Messerfische (Notopteridae (Gr.: „noton“ = Rücken, „pteron“ = Flügel)) sind eine Familie der Knochenzünglerartigen (Osteoglossiformes). Die 21 Zentimeter bis 1,5 Meter lang werdenden Tiere leben in Süßgewässern des tropischen Afrika, Indiens und Südostasiens. Sie sind bedeutende Speisefische.

Merkmale[Bearbeiten]

Altwelt-Messerfische gleichen mit ihrer langen, sich ständig in Wellen bewegenden Afterflosse den Neuwelt-Messerfischen, mit denen sie aber nicht verwandt sind. Die Fische sind einfarbig, meist dunkel, höchstens mit einigen dunklen Punkten oder Augenflecken in einer Reihe über der Afterflosse. Die Afterflosse ist mit der Schwanzflosse zusammengewachsen und wird von 94 bis 141 Flossenstrahlen gestützt. Die Rückenflosse ist kurz oder fehlt. Die Brustflossen haben 11 bis 17, die Bauchflossen 3 bis 6 Flossenstrahlen. Entlang des Seitenlinienorgans zählt man 120 bis 180 Schuppen. Altwelt-Messerfische besitzen 66 bis 86 Wirbel.

Arten und Gattungen[Bearbeiten]

Es gibt zehn Arten in vier Gattungen:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Altwelt-Messerfische – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien