Amblycorypha oblongifolia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amblycorypha oblongifolia
Amblycorypha oblongifolia, grüne Farbvariante

Amblycorypha oblongifolia, grüne Farbvariante

Systematik
Unterordnung: Langfühlerschrecken (Ensifera)
Überfamilie: Laubheuschrecken (Tettigonioidea)
Familie: Tettigoniidae
Unterfamilie: Phaneropterinae
Gattung: Amblycorypha
Art: Amblycorypha oblongifolia
Wissenschaftlicher Name
Amblycorypha oblongifolia
(De Geer, 1773)

Amblycorypha oblongifolia ist eine in Nordamerika vorkommende Langfühlerschrecke (Ensifera) aus der Überfamilie der Laubheuschrecken (Tettigonioidea).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgewachsene Exemplare von Amblycorypha oblongifolia erreichen eine Körperlänge von 42 bis 52 Millimetern.[1] Sie sind in der Mehrzahl einfarbig grün. Bei den Männchen hebt sich ein brauner Bereich am Thorax ab. Zuweilen erscheinen gelbliche, bräunliche oder rötliche Formen. Diese Farbvarianten treten in der Natur selten auf, da sie ebenso wie auch albinistische Tiere anderer Arten von Feinden schnell erkannt und gefressen werden. Bei Zuchten in Gefangenschaft wurden farbige Exemplare häufiger festgestellt.[2] Die jeweiligen Farben erlangen die Tiere schon bei der Geburt, d. h. sie verändern sich während der Entwicklung nicht mehr. Die Fühler sowie die Flügel sind lang, wobei die Vorderflügel in Ruhestellung die Hinterflügel nahezu vollständig überdecken. Die Beine sind mit vielen kleinen Dornen versehen. Die Weibchen sind mit einem nach oben gebogenen Ovipositor ausgestattet.

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amblycorypha floridana unterscheidet sich von Amblycorypha oblongifolia in erster Linie durch die verschiedenartigen Lautäußerungen. Während diese bei A. oblongifolia aus einer Abfolge von kurzen Zick-Lauten mit einer Frequenz von ungefähr 9 kHz bestehen,[3] sind sie bei A. floridana langgezogen und ähneln dem Geräusch eines mehrfach aufprallenden Tischtennisballs.[4]

Magentafarbene Form
Rotorangefarbene Form
Gelblichfarbene Form

Vorkommen und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amblycorypha oblongifolia kommt von Ontario und Québec Richtung Süden entlang der Ostküste und der Mitte der USA bis nach Texas und dem Florida Panhandle verbreitet vor.[4] Die Schrecken leben bevorzugt auf buschiger Vegetation an Waldrändern sowie auf Feuchtwiesen. Sie wurden auch in Obstplantagen nachgewiesen.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amblycorypha oblongifolia ist tagaktiv und ernährt sich in erster Linie von Goldrutenarten (Solidago).[4] Die Eier werden im Erdboden deponiert, wo sie je nach Standort zwei oder mehr Jahre überliegen können. Die Larven sind zunächst flügellos. Sie durchlaufen mehrere Häutungsphasen und sind nach ca. zwei Monaten voll entwickelt und geschlechtsreif.[4] Ausgewachsen zeigen sie ein sehr gutes Flugverhalten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Encyclopedia of Life: Amblycorypha oblongifolia – Oblong-winged Katydid, (eingesehen bei http://eol.org/pages/655982/details am 13. August 2017)
  2. Becky Crew: In North American Katydids, Green isn’t the Dominant Colour, Pink is, Scientific Americas, 2013, (eingesehen bei https://blogs.scientificamerican.com/running-ponies/in-north-american-katydids-green-isne28099t-the-dominant-colour-pink-is/ am 13. August 2017)
  3. Lautäußerungen
  4. a b c d Shari Linn & Jennifer L. Gillett-Kaufman: Featured Creatures – Amblycorypha oblongifolia, University of Florida, 2015, No. EENY-638, (eingesehen bei http://entnemdept.ufl.edu/creatures/misc/amblycorypha_oblongifolia.htm am 13. August 2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amblycorypha oblongifolia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien