Ananus ben Ananus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die meisten Angaben zu Ananus ben Ananus stammen vom jüdischen Schriftsteller Flavius Josephus, der 93–94 nach Christus seine Geschichte des jüdischen Volkes veröffentlichte. Hier eine Ausgabe von 1644, siehe Jüdische Altertümer.

Ananus ben Ananus (Hebräisch: חנן בן חנן Hanan ben Hanan Griechisch: Ἀνάνου Ἄνανος „Ananos Sohn des Ananos“; † 68 nach Christi) war 62 nach Christi für drei Monate ein Hohepriester am Herodianischen Tempel in Jerusalem und ein Anführer des jüdischen Widerstands gegen Rom.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ananus ben Ananus entstammte einer der reichsten und einflussreichsten jüdischen Familien zur Zeit Jesus von Nazaret. Er war ein Sohn des Hannas, laut Flavius Josephus Hohepriester in den Jahren von 6 bis 15 nach Christus. hatte vier Brüder Eleazar, Jonathan, Matthias und Theophilus, die alle auch eine bedeutende Rolle im Jerusalemer Tempel spielten und das Amt des Hohepriesters innehatten.[1] Er war der Schwager von Kajaphas. Kajaphas soll laut Neuem Testament maßgeblich an der Verurteilung Jesu von Nazaret beteiligt gewesen sein.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut den Jüdischen Altertümern, verfasst vom jüdischen Schriftsteller Flavius Josephus zwischen 93 und 94 nach Christus, war Ananus ben Ananus während seiner kurzen Amtszeit als Hohepriester maßgeblich an der Ermordung des Bruders von Jesus von Nazaret beteiligt. Normalerweise war es dem Hohen Rat des Jerusalemer Tempels nicht gestattet Todesurteile auszusprechen. Ananus ben Ananus soll die Zeit zwischen der Absetzung des alten römischen Statthalters Porcius Festus (Apostelgeschichte 25,4 EU) und der Ankunft des neuen römischen Statthalters Lucceius Albinus genutzt haben, um ein Todesurteil durch Steinigung gegen den Bruder Jesus zu erwirken.[2] Das Todesurteil wurde trotz Protesten von Pharisäern im Tempelrat (Synhedrion) ausgeführt. Der neue Statthalter Porcius Festus, der sich in Alexandria befand, drohte dem Hohepriester aufgrund seiner selbstständigen Entscheidungen mit der Absetzung. Daraufhin ließ ihn König Agrippa absetzen.[3] Er wurde durch Jesus ben Damneus ersetzt, den letzten Hohepriester des Zweiten Tempel. Nach seiner Entlassung war er weiterhin ein bedeutender jüdischer Führer. Er starb 68 nach Christi im jüdischen Bürgerkrieg um die Macht in Jerusalem während der Belagerung des Tempels durch die Zeloten. Ananus ben Ananus wird der zelotischen Partei zugeordnet und war einer von deren Führern.[4][5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. | Rainer Metzner Die Prominenten im Neuen Testament: Ein prosopographischer Kommentar Seite 236
  2. Flavius Josephus: Er versammelte daher den hohen Rat zum Gericht und stellte vor dasselbe den Bruder des Jesus, der Christus genannt wird, mit Namen Jakobus, sowie noch einige andere, die er der Gesetzesübertretung anklagte und zur Steinigung führen ließ.
  3. Flavius Josephus: Agrippa aber entsetzte ihn infolge dieses Vorfalls schon nach dreimonatlicher Amtsführung seiner Würde und ernannte Jesus, den Sohn des Damnaeus, zum Hohepriester.
  4. Full text of "Flavius Josephus Werke: Altertümer, Krieg, Apion, Leben. Übersetzt von Heinrich Clementz"
  5. Louis H. Feldman, Gåohei Hata, Josephus, the Bible, and History Seite 203