Andinobates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andinobates
Andinobates bombetes ist die Typusart der Gattung Andinobates

Andinobates bombetes ist die Typusart der Gattung Andinobates

Systematik
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Neobatrachia
Familie: Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae)
Unterfamilie: Dendrobatinae
Gattung: Andinobates
Wissenschaftlicher Name
Andinobates
Twomey, Brown, Amézquita & Mejía-Vargas, 2011

Die Gattung Andinobates gehört zur Familie der Baumsteigerfrösche in Südamerika, die oft auch als Pfeilgiftfrösche bezeichnet werden. Die im Jahr 2011 von Twomey, Brown et al. eingerichtete Gattung umfasste ursprünglich 12 Arten aus der Gattung Ranitomeya, die sich durch gemeinsame morphologische Merkmale und ihre geographische Verbreitung von den anderen Arten dieser Gattung unterschieden.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molekulargenetische Untersuchungen erhärteten die Hypothese, dass es sich dabei um eine eigene monophyletische Gruppe handelt. Ein spezielles anatomisches Merkmal der Andinobates-Arten sind zwei miteinander verschmolzene Wirbel. Die netzartige Zeichnung an den Beinen der meisten Arten der Gattung Ranitomeya fehlt bei Andinobates völlig. Hingegen haben die meisten Arten eine auch für Ranitomeya charakteristische Längsstreifung. Nur Andinobates geminisae hat eine einheitliche orange Färbung und Andinobates victimatus hat eine einheitlich scharlachrote Rückenfärbung mit dunkleren bis schwarzen Flecken auf der Bauchseite.[1]

Die meisten Arten haben eine durchschnittliche Kopf-Rumpf-Länge von weniger als 2 Zentimetern.

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet von Andinobates reicht von den Hängen der Anden im nördlichen Ecuador und in Kolumbien über das Departamento del Chocó bis nach Mittelamerika (Panama). Die Gattung Ranitomeya ist hingegen nur im Amazonasbecken zu finden.[2]

Systematik und Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Typusart der Gattung Andinobates ist Andinobates bombetes (Synonym: Dendrobates bombetes Myers & Daly, 1980).[2]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei ihrer Ausgliederung im Jahr 2011 umfasste die Gattung zwölf Arten, 2017 waren es 15 Arten:[3]

Stand: 23. Oktober 2017

Im Jahr 2013 wurde eine weitere Art beschrieben:

Im Jahr 2014 wurde aufgrund molekulargenetischer Untersuchungen sowie der Feldforschung im tropischen Regenwald Panamas die Art

beschrieben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b R. Marquez, D. Mejia-Vargas, Palacios-Rodriguez, V. Ramirez-Castaneda, A. Amezquita: A new species of Andinobates (Anura: Dendrobatidae) from the Uraba region of Colombia. Zootaxa, 4290, S. 531–546, Juli 2017
  2. a b Jason L. Brown, Evan Twomey, Adolfo Amézquita, Moisés Barbosa de Souza, Janalee P. Caldwell, Stefan Lötters, Rudolf von May, Paulo Roberto Melo-Sampaio, Daniel Mejía-Vargas, Pedro Perez-Peña, Mark Pepper, Erik H. Poelman, Manuel Sanchez-Rodriguez & Kyle Summers: A taxonomic revision of the Neotropical frog genus Ranitomeya (Amphibia: Dendrobatidae). Zootaxa, 3083, S. 1–120, 2011 ISBN 978-1-86977-815-6
  3. Darrel R. Frost: Andinobates Twomey, Brown, Amézquita & Mejía-Vargas. In: Amphibian Species of the World: an Online Reference. Version 6.0. American Museum of Natural History, New York 1998–2017, abgerufen am 5. Januar 2018
  4. Adolfo Amézquita et al.: A new species of Andean poison frog, Andinobates (Anura: Dendrobatidae), from the northwestern Andes of Colombia. Zootaxa, 3620, 1, S. 163–178, 2013 doi:10.11646/zootaxa.3620.1.8
  5. Abel Batista, César A. Jaramillo A., Marcos Ponce & Andrew J. Crawford: A new species of Andinobates (Amphibia: Anura: Dendrobatidae) from west central Panama. Zootaxa, 3866, 3, Seiten 333–352 Seiten 163–178, 2014 doi:10.11646/zootaxa.3866.3.2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andinobates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien