Angie Westhoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angie Westhoff (* 1965 in München) ist eine deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Geschichte an der LMU München und arbeitete als Trainerin in der internationalen Lehrerfortbildung. Seit 2006 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher. [1] Im Jahr 2013 wurde sie in die Süddeutsche Literatenvereinigung "Die Turmschreiber" aufgenommen. [2][3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Fall für Penelope Klopp Verlag, Hamburg 2007
  • Ein neuer Fall für Penelope Klopp Verlag, Hamburg 2007
  • Die Klapperschlangen (Band 1-6) Klopp Verlag, Hamburg 2008–2011
  • Das Buch der seltsamen Wünsche Klopp Verlag, Hamburg 2010
  • Die Nachtflüsterin Klopp Verlag, Hamburg 2011
  • Heldengeburtstage Pink, Hamburg 2012
  • Die Klapperschlangen (Band 1-7) Oetinger Taschenbuch Verlag, Hamburg 2012/13
  • Das Buch der seltsamen Wünsche Oetinger Taschenbuch Verlag, Hamburg 2013
  • Rockprinzessin Pink, Hamburg 2013
  • Das Dschungelbuch Ellermann Verlag, Hamburg 2013
  • Alles wegen Amélie - Paris Oetinger Taschenbuch Verlag, Hamburg 2013
  • Amélie v Paříži CooBoo Verlag, Prag 2014
  • Der kleine Lord Ellermann Verlag, Hamburg 2014
  • Der geheime Club Pink, Hamburg 2015
  • Robin Hood Ellermann Verlag, Hamburg 2016
  • Robin Hood (Hörbuch) Igel Records, Dortmund 2016
  • Bellas zauberhafte Glücksmomente Random House, München 2016

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Das Buch der seltsamen Wünsche in die Empfehlungsliste der Internationalen Jugendbibliothek (The White Ravens) [4] aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oetinger. Autoren ausgefragt - Interview. Abgerufen am 7. November 2012.
  2. Die Turmschreiber. Die Turmschreiber. Abgerufen am 19. Dezember 2013.
  3. Die Turmschreiber. Die Turmschreiber – Autorenprofil Angie Westhoff. Abgerufen am 19. Dezember 2013.
  4. White Ravens, 2011, Germany. Internationale Jugendbibliothek. Abgerufen am 6. November 2012.