Anglosphäre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anglosphäre: blau: Nationen mit Englisch als erster Sprache eines Großteils der Bevölkerung; hellblau: Nationen mit wesentlicher Annahme englischer Sprache

Der Begriff Anglosphäre (Anglo von anglophon und Sphäre, Prägung des SF-Autors Neal Stephenson) bezeichnet zusammenfassend die Staaten, in denen die englische Sprache von der überwiegenden Mehrzahl der Bevölkerung (muttersprachlich) gesprochen wird oder Amtssprache ist.

Zur Anglosphäre zählen demnach die englischsprachigen Staaten USA, Irland, Großbritannien, Kanada (ohne Québec), Australien, Neuseeland und Südafrika (In Südafrika ist die englische Sprache die Verkehrssprache oder die Lingua franca des Landes, aber es ist nur die Muttersprache einer kleinen Minderheit), aufgrund deren sprachlicher, politischer, historischer, juristischer und wirtschaftlicher Gemeinsamkeiten bzw. Ähnlichkeiten. Auch der Umstand, dass diese Staaten traditionell militärische Verbündete sind, wird durch den Begriff unterstrichen.

Der Begriff anglosphere wurde oft von politischen Strömungen als Kampfbegriff benutzt, um eine Lossagung Großbritanniens von Kontinentaleuropa nach Nordamerika anzustreben.

Weblinks[Bearbeiten]