Angraecum sesquipedale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angraecum sesquipedale
"Stern von Madagaskar"

"Stern von Madagaskar"

Systematik
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Vandeae
Untertribus: Angraecinae
Gattung: Angraecum
Art: Angraecum sesquipedale
Wissenschaftlicher Name
Angraecum sesquipedale
Thouars

Angraecum sesquipedale, gelegentlich auch Stern von Madagaskar oder Sternorchidee genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae), die als Epiphyt oder Lithophyt an der Ostküste Madagaskars heimisch ist. Besonders auffällig an dieser Orchidee ist der bis über 40 cm lange Lippensporn, in dessen unterstem Teil Nektar produziert wird. Angraecum sesquipedale hat wissenschaftlich besondere Aufmerksamkeit gefunden, da Charles Darwin anhand einer in England kultivierten Pflanze die These aufgestellt hatte, dass es in Madagaskar einen Schmetterling mit einem extrem langen Saugrüssel geben müsse, der diese Pflanze bestäubt. Dreißig Jahre später (1903) wurde die madagassische Unterart eines bereits aus Afrika bekannten Schwärmer neu beschrieben, auf den diese Prognose zutraf. Er wurde wissenschaftlich unter dem Namen Xanthopan morgani praedicta (lateinisch praedictus „der Vorausgesagte“) beschrieben, zu einem Zeitpunkt, als Charles Darwin schon lange tot war. Der Blütenbesuch durch den Schwärmer konnte erst 1997 erstmals photographisch dokumentiert werden.[1] Eine auf molekularen Uhren beruhende Zeitabschätzung zeigt, dass die madagassische Unterart des Schwärmers und die Orchidee Angraecum sesquipedale beide rund 7 Millionen Jahre alt sind (Netz und Renner, 2017).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angraecum sesquipedale ist eine monopodial wachsende, bis zu ein Meter hohe Pflanze mit einem dicht beblätterten, kräftigen Stamm. Die riemenförmigen, ledrigen Blätter werden bis zu 30 cm lang und 4 bis 5 cm breit. Die zwei- bis sechsblütigen Blütenstände sind kürzer als die Blätter. Die sternförmigen, fleischigen Blüten sind im Durchmesser etwa 12 cm groß und nachts stark duftend. Ihre Farbe ist weiß bis cremefarben. Die eiförmig lanzettlichen Kelchblätter (Sepalen) (äußere Tepalen) sind 7 bis 9 cm lang und 2 cm breit. Die Kronblätter (Petalen) (innere Tepalen) sind ähnlich geformt wie die Sepalen, etwa 7 bis 8 cm lang und 2,5 bis 3 cm breit. Die Lippe (Labellum) ist 6 bis 8 cm lang, 3,5 bis 4 cm breit, hohl, geigenförmig, stumpf zugespitzt und umfasst am Grunde die Säule (Gynostemium). Ein enger Sporneingang führt zu dem bis 45 cm langen, nach unten hängenden und gebogenen Sporn.

Die Blütezeit in Madagaskar ist zwischen Juni und November.

Angraecum sesquipedale hat eine Chromosomenzahl von 2n = 38, 42.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vorkommen von Angraecum sesquipedale beschränkt sich auf den Küstenwald an der Ostseite der Insel Madagaskar bis zu einer Höhe von 100 m. Im nördlichsten Teil der Insel kommt sie nicht vor.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angraecum sesquipedale

Angraecum sesquipedale wurde von Louis Marie Aubert Du Petit-Thouars (1758–1831) entdeckt und im Jahr 1822 in dem Werk Histoire particulière des plantes orchidées recueillies sur les trois îles australes d’Afrique erstbeschrieben. Das Art-Epitheton sesquipedale bedeutet „anderthalb Fuß“ und spielt auf die Länge des Sporns an.

Folgende weiteren Beschreibungen dieser Art werden als Synonyme betrachtet:

  • Aeranthes sesquipedalis (Thouars) Lindl. (1824)
  • Macroplectrum sesquipedale (Thouars) Pfitzer (1889)
  • Angorchis sesquepedalis (Thouars) Kuntze (1891)
  • Mystacidium sesquipedale (Thouars) Rolfe (1904)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H. Bechtel, Ph. Cribb, E. Launert: Orchideenatlas. Ulmer, Stuttgart 1993 (3. Aufl.). ISBN 3-8001-6199-0
  • R. Schlechter: Die Orchideen. 4 Bd.& Regist. Überarb. K. Senghas. Blackwell-Wiss.-Verl., Berlin/Wien 2003 (3. Aufl.). ISBN 3-8263-3410-8
  • K. Senghas: Orchideen: Pflanzen der Extreme, Gegensätze und Superlative. Parey, Berlin Hamburg, 1993. ISBN 3-489-64024-1
  • Christoph Netz und Susanne S. Renner: Long-spurred Angraecum orchids and long-tongued sphingid moths on Madagascar: A time-frame for Darwin’s predicted Xanthopan/Angraecum coevolution. Biological Journal of the Linnean Society 122, 2017, doi:10.1093/biolinnean/blx086

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L. T. Wasserthal: The Pollination of the Malagasy Star Orchids Angraecum sequipedale, A. sororium and A. compactum and the Evolution of the Extremely Long Spurs by Pollinator Shift. Botanica Acta 110, 1997, S. 343–359

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Angraecum sesquipedale – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien