Anna Amalie Abert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anna Amalie Abert (* 19. September 1906 in Halle (Saale); † 4. Januar 1996 in Kiel) war eine deutsche Musikwissenschaftlerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abert wurde als Tochter des Musikhistorikers Hermann Abert geboren. Sie studierte bei Hans Joachim Moser und bei Friedrich Blume an der Universität Kiel. In Kiel war sie von 1943 bis 1971 als Hochschullehrerin tätig, zunächst als Dozentin, von 1950 an als apl. Professorin.

Von ihr stammen unter anderem Arbeiten zum Werk von Heinrich Schütz, Claudio Monteverdi, Christoph Willibald Gluck und Richard Strauss.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]