Anne Anderson (Illustratorin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anne Anderson (* 1874; † 1930) war eine schottische Illustratorin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne Anderson wurde 1874 in Schottland geboren, ihre Kindheit verbrachte sie allerdings in Argentinien. Hier begann sie sich für Illustration zu interessieren, bevor sie mit Anfang zwanzig nach Großbritannien zurückkehrte.[1] Ihre ersten Buchillustrationen veröffentlichte sie zum Ende des Zeitalters Eduards VII. Im Juni 1912 heiratete sie den Künstler Alan Wright in Berkshire, wo sich die beiden anschließend niederließen. Das Ehepaar arbeitete bei zahlreichen Projekten zusammen, Anderson galt dabei als die treibende Kraft. Wright illustrierte bei den gemeinsamen Projekten hauptsächlich Vögel und andere Tiere.[2][3] Anderson schuf insbesondere Jugendstil-Illustrationen für Kinderbücher, sie zeichnete in ihrer erfolgreichen Karriere Bilder für mehr als 100 Bücher. Ihre Arbeiten werden anerkennend mit zeitgenössischen Künstlern wie Charles Robinson and Jessie M. King verglichen. Sie illustrierte unter anderem Märchen von Hans Christian Andersen und der Gebrüder Grimm.[1][2]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emperor's New Clothes von Hans Christian Andersen. Erstveröffentlichung 1837, Amazon Digital Services 2012 (Kindle Edition), ISBN 978-0-618-34421-5.
  • Little Match Girl von Hans Christian Andersen. Erstveröffentlichung 1846, Amazon Digital Services 2012 (Kindle Edition), ISBN 978-0-439-64363-4.
  • The Princess and the Goblin von George MacDonald. Erstveröffentlichung 1872 (Strahan & Co.), Didactic Press 2013 (Kindle Edition), ISBN 978-0-14-036746-1.
  • Heidi von Johanna Spyri. Erstveröffentlichung 1923 (David McKay).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anne Anderson (illustrator) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anne Anderson Biography. In: pookpress.co.uk. Abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  2. a b Anne Anderson. In: goodreads.com. Abgerufen am 28. März 2021.
  3. Anne Anderson. In: metrocast.net. Abgerufen am 28. März 2021 (englisch).