Anselmo da Campione

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anselmo da Campione: Lettner der Kathedrale von Modena, um 1170, (Detail)

Anselmo da Campione (* vor 1160 in Campione d’Italia) war ein italienischer Bildhauer der frühen Gotik, dessen Arbeiten von 1160 bis Anfang des 13. Jh. belegt werden können. Anselmo erhielt seine Ausbildung vermutlich in Arles in Frankreich und war dann für die Bauhütte der Kathedrale von Modena in Italien tätig[1]. Dort soll er ab 1160 das Querschiff und dann ab 1170 den Lettner sowie die Reliefs der Krypta ausgestaltet haben.

Anselmo ist einer der ersten der Campionesischen Meister (it. Magistri Campionesi), er ist einer der Vorläufer dieser Bildhauer, Steinmetze und Architekten des 13. und 14. Jahrhunderts, die alle aus Campione d’Italia, einer italienischen Enklave in der schweizerischen Lombardei, stammten. Sein Name da Campione wurde aufgrund seiner Herkunft gegeben, er stellt jedoch keinen Familiennamen dar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saverio Lomartire: I Campionesi al Duomo di Modena. In: Rossana Bossaglia, Gian Alberto Dell’Acqua (Hrsg.): I Maestri Campionesi. Bergamo 1992, S. 36-81

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arthur Kingsley Porter: Lombard Architecture. New Haven 1917
  • Pietro Toesca: Storia dell’arte italiana. Turin 1951
  • Corrado Ricci: Manuale di storia dell’arte. Bergamo 1957
  • Touring Club Italiano (hrsg.): L’arte nel Medio Evo I. Mailand 1964
  • R. Bossaglia, G.A. Dell’Acqua (Hrsg.): I maestri campionesi. Bergamo 1992
  • Gianfranco Malafarina (Hrsg.): Il duomo di Modena. Modena 2003