Antiestrogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Antiestrogene)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antiestrogene (auch Estrogen-Blocker) sind Arzneistoffe, die die Wirkung des weiblichen Sexualhormons Östrogen hemmen.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antiestrogene finden vor allem in der Therapie von Brustkrebs Verwendung.[1] Einige Tumoren bilden eine Resistenz gegen einzelne Antiestrogene aus.[2] Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen antiestrogenen Stoffklassen:

Analog zu Antiestrogenen sind Antiandrogene definiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A. Paradiso, S. Formenti: Hereditary breast cancer: clinical features and risk reduction strategies. In: Annals of Oncology. Band 22 Suppl 1, Januar 2011, S. i31–i36, doi:10.1093/annonc/mdq663. PMID 21285148.
  2. K. L. Cook, P. A. Clarke, R. Clarke: Targeting GRP78 and antiestrogen resistance in breast cancer. In: Future Medicinal Chemistry. Band 5, Nummer 9, Juni 2013, S. 1047–1057, doi:10.4155/fmc.13.77. PMID 23734687.
  3. S. Roth, S. Schaad, V. Hardel, U. Jaehde: Fulvestrant. In: Deutsche Medizinische Wochenschrift. 131, 2006, S. 2718–2721.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!